Release: 10.21.6 - Revision: 630b14ed6ce70f2795b6177dae19d28a4fe1515f - Build: 166 - BuildId: 166 - Env: prd1 - Host: prd6
close
Kategorien Filter
Filter
Land
Region
Appellation
Preis
-
Bioweine: qualitativ und naturnah

Ein guter Wein krönt jedes hochwertige Essen und rundet einen Abend in geselliger Runde geschmackvoll ab. Die in den letzten Jahren immer stärkere Tendenz der Verbraucher zu natürlich hergestellten Lebensmitteln ist auch an den Produzenten des edlen Rebensafts nicht spurlos vorüber gegangen. So gibt es mittlerweile auch Biowein in zertifizierter Qualität, der unter strengen Auflagen im Einklang mit der Natur hergestellt wird.

Biowein: Genuss ohne Schadstoffe

Ob Bio oder nicht, beim Wein wirken sich oft kleinste Unterschiede wie das Mikroklima und die Bodenbeschaffenheit fundamental auf den Geschmack aus. So verwundert es auch nicht, dass ein biologischer Anbau sich durchwegs positiv auf die Geschmacksnote und die Qualität des Weins auswirken kann. Am deutlichsten wird dies bei einer Verkostung von Biowein neben konventionell angebauten Weinen. So lassen sich Bioweine hervorragend in der Runde mit Freunde degustieren, in der Gewissheit, einen Rebensaft komplett ohne Schadstoffe zu sich zu nehmen. Auch im Segment des Bioweins gibt es mittlerweile ein durchaus breites Angebot, aus dem Weinliebhaber ganz nach ihrem individuellen Geschmack auswählen können. Nach einer ersten Degustation kann dann entschieden werden, ob der eigene Weinkeller auch mit einem Anteil sorgfältig ausgewählter Bioweine bestückt werden soll.

Mit Biowein ein Zeichen setzen

Bei einer Anschaffung im Karton lässt sich auch beim Biowein meist ein guter Preis pro Flasche erreichen. Exzellent verarbeitete Weine in Bio-Qualität begeistern Geniesser mit ihrer absoluten Reinheit und dem edlen Geschmack. Ergänzend kommt bei natürlich produzierten Weinen das Gefühl dazu, mit der Auswahl auch einen Beitrag zum Umweltschutz geleistet zu haben. Immerhin haben die strengen Vorschriften in Bezug auf Schädlingsbekämpfung und Pflanzenschutz auch Auswirkungen auf die Artenvielfalt in den Herkunftsländern wie Frankreich, Südafrika, Argentinien und sämtlichen Weinanbaugebieten der Welt. Das wahre savoir vivre ist es eben doch, Edles nicht nur mit den Geschmacksnerven, sondern gleichzeitig auch mit dem Kopf geniessen zu können.