Release: 12.13.0 - Revision: 8bfc50be38aeede24b968d0462f3790e9921059b - Build: 915 - BuildId: 915 - Env: prd1 - Host: prd3
A
Abgang: Geschmack, der nach dem Schlucken am Gaumen nachklingt
AOC, AOP: Kontrollierte Herkunftsbezeichnung "Appellation d'Origine Controlée", "Appellation d'Origine Protégée"
Ausstich: Selektion des besten Fasses im Keller durch den Kellermeister
Assemblage: Komposition eines Sektes, Champagners oder Weins aus mehreren Jahrgängen, Rebsorten und Lagen 
 
 
B
Barrique: Eichenfass zum Weinausbau, das in den ersten drei Jahren seiner Verwendung Holzaromen an den Wein angibt
Barriquenoten: Feiner Holzgeschmack
Bouquet: Duft nach der Flaschenreifung
 
 
C
Cuvée: Verschnitt aus zwei oder mehreren Weinen
 
 
D
DO: "Denominacion de Origen", Ursprungsbezeichnung Spanien
DOC: "Denominazione di origine Controllata", Ursprungsbezeichnung Italien
DOCa: "Denominacion de Origen Calificada" Ursprungsbezeichnung Spanien
DOCG: "Denominazione di origine Controllata e Grantita", Ursprungsbezeichnung Italien
Duftig: Wein mit zartem, feinem Bouquet
 


E

Edel: Wein von grosser Art und feiner Reife
Elegant: Abgestimmt in Säure, Alkohol und Bouquet
 
 
F
Fein: Leicht, mit angenehmen Bouquet
Feurig: Alkohol- und körperreicher (Rot-)Wein
Fruchtig: Unverkennbar nach der verarbeiteten Traube schmeckend
Fülle: Charakter eines körperreichen, vollmundigen Weines
 
 
G
Gärung: Umwandlung von Zucker in Alkohol und Kohlendioxid
 
 
H
Harmonisch: Inhaltsstoffe des Weines stehen in fein abgestimmtem Verhältnis zueinander
Hefen: Mikroorganismen, die den Gärprozess auslösen, durch den sich Zucker in Alkohol umwandelt
Herb: Gerbstoffreich
 
 
I
IGP: "Indication Géographique Protégée", sind weine mit geschützter geografischer Angabe aus Frankreich
IGT: "Indicazione Geografica Tipica" ist die Qualitätsstufe des italienischen Weins, die dem französischen IGP entspricht
 
 
K
Körper: Bezeichnung für einen reichen, vollen Wein
 
 
L
Lieblich: Bezeichnung für halbsüss oder demi-sec
 
 
M
Most: Gepresster Saft aus Weintrauben, bevor die Gärung einsetzt
 
 
R
Rassig: Wein mit ausgeglichener, ausgeprägter Säure
Reif: Wein mit höchster Stufe seiner Entwicklung
Rund: Harmonischer Wein mit vollem Geschmack
 
 
S
Spritzig: Frischer Wein mit angenehmer Säure, zum Teil kohlensäurehaltig 
Süffig: Einfacher, gut mundender Wein, der zum Trinken animiert
 
 
T
Tannin: Gerbstoff aus den Kernen und der Haut der Traube, der Rotweinen den typisch herben Geschmack verleiht
Terroir: Bezeichnung für die naturgegebenen Faktoren von einem Stück Land; Mikroklima, Bodenbeschaffenheit, Lage Topographie
Tocken: Durchgegorener Wein ohne oder mit geringem Restzucker
 
 
V
VdP: "Vin de Pays" - kontrollierte Herkunftsbezeichnung, die mit dem Namen des Landes oder einer Region bezeichnet ist
 
 

W

Weich: Milder, säurearmer Wein
Weinstein: Bodensatz mit geschmacksneutralen, kleinen Kaliumsalz-Kristallen
Wuchtig: Ausgeprägt alkohol- und körperreicher Wein
Würzig: Wein mit Geschmacks- und Geruchsnoten, die an Gewürze erinnern