Release: 17.3.2 - Revision: 641d89674cd87cc00051876fbcadb4b7ef0d8b0c - Build: 886 - BuildId: 886 - Env: prd-66 - Host: hybr-prd3

Beauty

  • TOP PRODUKTE & ANGEBOTE
  • Cremes, Masken, Parfüm und Co. – alles für Ihre persönliche Beauty-Routine

    Das Badezimmer ist weit mehr als nur der Ort, an dem wir morgens und abends unsere Zähne putzen und die Haare kämmen. Es ist vielmehr ein kleiner, ganz persönlicher Wellnesstempel, in dem wir uns Zeit für uns nehmen, abschalten und uns verwöhnen. Dank einer Beauty-Routine, die zu uns passt, fühlen wir uns selbstbewusster, wohler und einfach schöner. Doch was brauchen wir im Badezimmer und was tut unserem Körper gut? Wir erklären, welche Produkte in Ihrem Pflegeprogramm nicht fehlen und was Sie bei deren Anwendung beachten sollten.

    Die perfekte Körperpflege – Schritt Eins Ihres Beauty-Programms

    Starten Sie Ihre Beauty-Routine, stellen Sie sich als erstes unter die Dusche oder nehmen – falls Sie etwas mehr Zeit haben – ein entspannendes Bad. Ein sauberer Körper schenkt Ihnen sofort ein gutes Gefühl und hilft Ihnen, im Sommerkleid genauso selbstbewusst zu sein wie in der lässigen Jeans oder dem Businesskostüm. Wir verraten, wie Sie Ihren Körper pflegen und dabei noch die Seele baumeln lassen können.

    Eine lange Dusche mit Duschgel und Seife

    Schnell mal unter die Dusche springen? Nehmen Sie sich doch etwas Zeit und geniessen Sie das warme Wasser und ein wunderbar duftendes Duschgel. Dabei haben Sie die Wahl zwischen den klassischen Gelen, können aber auch zu einem leichten Duschschaum greifen. Wer auf Nachhaltigkeit setzen möchte, nutzt Seifenstücke.

    Tipp: Mit dem richtigen Duft, können Sie Einfluss auf Ihre Laune nehmen. Fühlen Sie sich gestresst, sind beruhigende Düfte und Inhaltsstoffe wie Lavendel und Aloe Vera Ihre erste Wahl. Wer müde ist, entscheidet sich für Produkte, die Energie schenken – etwa mit belebenden Zitrusnuancen.

    Bodylotion zaubert geschmeidige Haut

    Nach dem Bad oder der Dusche sollten Sie sich unbedingt eincremen, denn heisses Wasser kann die Haut auch einmal austrocknen. Um ihr Feuchtigkeit zurückzugeben, verwöhnen Sie sie mit einer reichhaltigen Bodylotion oder einer leichten Bodymilk.

    Achten Sie darauf, dass diese schnell einzieht, damit Sie sich direkt nach dem Auftragen anziehen können.

    Tipp: Probieren Sie doch auch einmal Körperöl aus! Keine Angst, dieses macht die Haut nicht fettig und glänzend, sondern verwöhnt sie vielmehr mit zahlreichen Inhaltsstoffen.

    Übrigens: Sie müssen sich nicht zweimal am Tag eincremen. Um die Haut nicht zu überpflegen, genügt es, wenn Sie etwa dreimal in der Woche zur Creme oder Milch greifen.

    Hallo Sommer – Sonnencreme und Selbstbräuner

    Der Sommer ist da und die Sonne scheint vom Himmel. Auch wenn Sie sich nicht in einem fernen Urlaubsland aufhalten, sollten Sie auf den passenden Sonnenschutz nicht verzichten. Entscheiden Sie sich für eine Sonnencreme, die einen Lichtschutzfaktor von 30 aufweist. Blasse und empfindliche Menschen sollten Lichtschutzfaktor 50 auftragen.

    Und wenn die Sonne einmal nicht scheint, Sie aber nicht auf schöne Sommerbräune verzichten möchten, helfen Ihnen Selbstbräuner weiter. Damit diese nach dem Auftragen nicht fleckig aussehen, sollten Sie die Haut zunächst peelen. Dann ist diese geschmeidig und abgestorbene Hautschüppchen wurden abgetragen. Wenden Sie auch ohne Selbstbräuner regelmässig ein Peeling an, das Sie bequem unter der Dusche abwaschen können.

    Kleine Wundermittel: Shaping-Cremes

    Sie sind mit Ihrer Haut nicht zufrieden, klagen über Cellulite oder ein paar Fältchen? Probieren Sie doch einmal spezielle Shaping-Cremes oder -Sprays aus! Diese können Ihre Haut straffen und sie praller aussehen lassen. Sie funktionieren ähnlich wie die typischen Anti-Aging-Produkte fürs Gesicht, werden aber auf Beine oder Bauch aufgetragen.

    Schönes Haar wie vom Profi

    Wir alle lieben es zum Frisör zu gehen. Dort gibt es Entspannung pur, wir können uns verwöhnen lassen und verlassen den Salon mit einer tollen Mähne. Leider können wir aber nicht tagtäglich zum Profi gehen. Damit wir uns trotzdem über schönes Haar freuen können, sollten wir es ausreichend pflegen.

    Die Basics: Shampoo und Spülung

    Klar können Sie Ihr Haar auch einfach mit Wasser waschen. Damit aber Stylingrückstände und Schmutzpartikel aus der Umwelt aus dem Haar gewaschen werden, benötigen Sie ein Shampoo. Greifen Sie zu einem Produkt, das auf die Bedürfnisse Ihrer Haare zugeschnitten ist. Das heisst: Haben Sie gefärbtes Haar, sollten Sie ein Shampoo benutzen, das coloriertes Haar vor dem Verblassen schützt. Wer trockenes Haar hat, schenkt ihm Feuchtigkeit, und wenn Sie den Gelbstich aus Ihrem blondierten Haar verschwinden lassen möchten, entscheiden Sie sich für Shampoos mit violetten Farbpigmenten.

    Nach dem Shampoonieren folgt die Spülung. Achten Sie darauf, dass diese zum Shampoo passt und dessen Pflegeeigenschaften perfekt ergänzt. Eine gute Spülung lässt Ihre Mähne geschmeidiger werden.

    Die Kür: Reichhaltige Kuren und Masken

    Ab und an benötigt Ihr Haar besonders viel Pflege. Verwöhnen Sie es einmal in der Woche mit einer Kur, die Sie für ein paar Minuten einwirken lassen. Ähnlich funktionieren Haarmasken, die Sie erst nach einiger Zeit wieder ausspülen.

    Tipp: So genannte Steammasken ziehen durch die Zufuhr von Wärme tief ins Haar ein und versorgen es mit reichhaltigen Wirkstoffen. Die Masken befinden sich in einer Art Duschhaube, die Sie für rund eine halbe Stunde aufsetzen. Übertreiben Sie es jedoch nicht mit den Masken und Kuren. Benutzen Sie täglich eine Kur, sind die Haare schnell überpflegt, wirken trocken und spröde.

    Werden Sie mit der richtigen Gesichtspflege zur Beauty Queen

    Der Körper ist sauber und eingecremt, die Haare sehen gut aus – jetzt fehlen noch die Beauty-Produkte fürs Gesicht. Nehmen Sie sich Zeit für die tägliche Pflege und übernehmen Sie Cremes und Co. genau so in Ihr tägliches Badezimmer-Programm wie das Zähneputzen.

    Reinigen Sie Ihr Gesicht

    Auch wenn Sie oberflächlich keine Verschmutzungen in Ihrem Gesicht feststellen oder den Tag ungeschminkt verbracht haben, sollten Sie Ihre Haut täglich morgens und abends ausgiebig reinigen. Haben Sie nicht viel Zeit, darf es auch mal ein praktisches Reinigungstuch sein – das übrigens auch ideal für unterwegs und auf Reisen ist. Besser eignen sich jedoch spezielle Reinigungsgele und -schäume. Die meisten dieser Produkte müssen Sie mit Wasser abspülen, einige nehmen Sie einfach mit einem Reinigungspad ab.

    Danach folgt der so genannte Toner – ein Gesichtswasser, das letzte Rückstände aus dem Gesicht verschwinden lässt. Diesen tragen Sie am besten mit einem Wattebausch auf. Abgewaschen werden muss der Toner dabei nicht.

    Peelings verfeinern die Haut

    Für ein ebenes und gleichmässiges Hautbild ist ein regelmässiges Peeling wichtig. Dieses trägt abgestorbene Hautschüppchen ab und hinterlässt angenehm glatte Haut. Sie können zu einem mechanischen Peeling greifen, das sehr feine Kügelchen enthält oder sich für ein Fruchtsäure-Peeling entscheiden. Dieses arbeitet mit der Säure aus Früchten wie Trauben oder Äpfeln. Seien Sie jedoch vorsichtig: Gerade Fruchtsäure-Peelings können die Haut empfindlich machen. Dann ist ein UV-Schutz Pflicht. Hochdosierte Fruchtsäure-Peelings sollten Sie unbedingt dem Profi im Kosmetikstudio überlassen.

    Sheetmaske und Co.: Einmal in der Woche ist Maskenzeit

    Eine Gesichtsmaske ist wohltuend und versorgt die Haut mit Wirkstoffen. Einmal in der Woche sollten Sie daher zu einer Maske greifen. Entscheiden Sie sich für ein Exemplar, das Sie eincremen und danach abwaschen oder greifen Sie zu einer Maske, die Sie nach der Einwirkzeit ganz einfach abziehen können.

    Daneben gibt es die Sheetmasken, die bereits auf Ihr Gesicht zugeschnitten sind. Sind die Wirkstoffe in Ihre Haut eingezogen, nehmen Sie die Maske ab. Die trendigen Sheetmasken sind sogar mit witzigen Bildchen erhältlich. So sehen Sie während Ihrer Beauty-Routine dann auch mal aus wie ein Tiger oder ein witziges Einhorn.

    Ein Serum spendet Feuchtigkeit

    Neben der täglichen Beauty-Routine, bei der Reinigungsgel und Creme niemals fehlen dürfen, gibt es zusätzliche Produkte, mit denen Sie Ihre Haut ab und an verwöhnen können. Dazu zählen etwa die Seren. Dabei handelt es sich um hochwirksame Pflegeprodukte, die sich in einer kleinen Ampulle befinden. Diese brechen oder schneiden Sie vorsichtig auf und klopfen das Serum dann in Gesicht und Hals ein. Wer seiner Haut etwas Gutes tun will, beginnt eine Serenkur, bei der Sie täglich ein Serum anwenden und sich am Ende der Woche über ein tolles Hautbild freuen können.

    Cremes für morgens und nachts

    Haben Sie Ihr Gesicht gereinigt, verlangt es nach Pflege. Cremen Sie es morgens und abends grosszügig ein. Für den Tag genügt eine leichte Tagescreme. Diese ist auch in getönten Varianten erhältlich. So bekommt Ihr Gesicht einen dezent gefärbten Teint und Sie können auf die Foundation verzichten.

    Am Abend ist dann der Auftritt der Nachtcreme. Diese ist in der Regel besonders reichhaltig und versorgt die Haut im Schlaf mit allem, was sie benötigt und kann bei der nächtlichen Regeneration helfen.

    Der letzte Schliff: das Make-up

    Jetzt dürfen Sie kreativ werden: Schminken Sie Ihr Gesicht nach Lust und Laune. Mögen Sie es dezent, setzen Sie auf eine leichte Foundation, etwas Mascara und einen nudefarbenen Lipgloss. Wer es dramatischer mag, schminkt sich Smokey Eyes oder einen verführerischen, roten Mund. Und: Natürlich dürfen Sie auch mal ganz ohne Make-up aus dem Haus gehen.

    Duftendes Highlight: ein hochwertiges Parfüm

    Die Haut ist seidig glatt, das Gesicht strahlt und Ihr Haar sieht grossartig aus. Nachdem Sie Ihr Lieblingsoutfit angezogen haben, fehlt nur noch der passende Duft. Wir verraten Ihnen, welches Parfüm zu welcher Jahreszeit und welchem Anlass passt und was eigentlich der Unterschied zwischen Parfüm und Eau de Toilette ist.

    Leichte Düfte im Sommer, schwere Parfüms im Winter

    Im Sommer scheint die Sonne, es ist lange hell und wir tragen luftige Kleidung. Klar, dass wir dann auch eher Lust auf leichte und frische Düfte haben. Florale Noten sind wunderbar weiblich und machen eine Menge gute Laune. Beliebt sind zudem fruchtige Akzente.

    Wird es draussen langsam kälter und Herbst und Winter stehen schon vor der Tür, bevorzugen wir die schwereren Parfüms. Diese enthalten etwa Weihrauch, Zimt oder Moschus. Tipp: Diese Varianten sind auch für den grossen Auftritt am Abend geeignet – etwa, wenn Sie ein Restaurant besuchen oder zu einer eleganten Party eingeladen sind.

    Tragen Sie Ihr Parfüm am besten im Haar auf. Dort hält es nämlich besonders lang. Zusätzlich verteilen Sie Spritzer auf dem Hals und der Innenseite des Unterarms.

    Parfüm vs. Eau de Toilette – die Unterschiede

    Auf einigen unserer Duftfläschchen lesen wir den Begriff „Eau de Parfum“, während andere die Bezeichnung „Eau de Toilette“ tragen. Doch worin liegen eigentlich die Unterschiede zwischen den beiden Düften? Das haben wir Ihnen in einem kleinen Vergleich veranschaulicht:

    Eau de Parfum

    • enthält eine hohe Konzentration an Duftölen
    • intensiver Duft
    • wenig Parfüm ausreichend
    • langanhaltend

    Eau de Toilette

    • etwas leichter
    • niedrige Konzentration an Duftölen
    • verfliegt schneller
    • je mehr Sprühstösse desto intensiver der Duft

    Neben den beiden Klassikern entdecken Sie auch immer wieder so genannte „Eau de Colognes“. Diese eignen sich eher als kleine Auffrischung zwischendurch und versprühen nur einen sanften Hauch des Duftes. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt somit auch von Ihren persönlichen Duft-Gewohnheiten ab und welche Intensität Sie bei Parfüms mögen.

    Männerkosmetik: Auch Herren dürfen sich pflegen

    Beauty ist natürlich nicht nur ein Thema für Frauen. Auch Männer legen heute viel Wert auf eine gute Pflegeroutine und darauf, das Beste aus Ihrem Aussehen herauszuholen. Immer mehr Marken bieten daher Produkte an, die sich speziell nach den Bedürfnissen von männlicher Haut richten und zu selbstverständlichen Helfern im Badezimmer werden. Und so greifen Sie auch als Mann zur täglichen Gesichtscreme oder probieren eine neue Haarfarbe aus. Selbst Make-up ist erlaubt: Trauen Sie sich und tragen Sie eine leicht getönte Foundation oder zähmen Sie Ihre Augenbrauen mit einem farblosen Augenbrauen-Gel.

    Entdecken Sie Ihre persönlichen Beauty-Marken von Sephora bis Dior

    Jeder hat seine ganz persönlichen Beauty-Lieblinge und Marken, deren Produkte wie für ihn gemacht sind. Dabei gibt es für jedes Bedürfnis und jeden Geldbeutel das passende Sortiment. So finden Sie etwa Eigenmarken von Sephora oder High-End-Produkte von Marken wie Chanel oder Dior. Wer es natürlich mag, setzt auf Bio-Produkte, die auf künstliche Inhaltsstoffe verzichten.

    Fazit: Die tägliche Beauty-Routine sollte aus mehr als nur dem schnellen Waschen des Gesichts und dem Zähneputzen bestehen. Damit Sie sich in Ihrer Haut rundum wohlfühlen, sollten Sie sich Zeit für ein paar Pflegeschritte nehmen. Wir haben Ihnen diese noch einmal zusammengefasst:

    • Duschen mit Duschgel oder Seife
    • Peelen der Körperhaut (1-2 mal die Woche)
    • Eincremen der Haut mit Bodylotion, Bodymilk oder Körperöl
    • Pflegen der Haut mit speziellen Shaping- und Anti-Cellulite-Produkten (je nach Bedarf)
    • Waschen der Haare mit Shampoo und Spülung
    • Anwenden einer Haarkur oder Haarmaske (1-2 mal pro Woche)
    • Reinigen des Gesichts mit Reinigungsgel oder –schaum
    • Tiefenreinigung mit einem Toner bzw. Gesichtswasser
    • Peelen der Gesichtshaut (1-2 mal die Woche)
    • Auflegen einer Gesichtsmaske (1-2 mal die Woche)
    • Eincremen mit einer Tagescreme oder Nachtcreme
    • Regelmässige Anwendung eines Serums (einmal in der Woche oder als Kur täglich für eine Woche)
    • Auftragen von Make-up (falls gewünscht)
    • Einsprühen mit dem Lieblingsduft