Release: 14.0.65 - Revision: 13780e13417d6c772fd2968c2a9e6f564a3fa232 - Build: 482 - BuildId: 482 - Env: prd-66 - Host: hybr-prd5

Manor Christmas Card: 20.- in regalo per ogni 100.- spesi* fino al 26.11.2019

Categorie Filtro
Filtri
Marche
Di più Meno
Prezzo
-
Il trucco che fa la differenza

Basta uno strato di colore sulle labbra per conferire al viso un aspetto più fresco e curato. Non c'è quindi da stupirsi che il rossetto sia uno dei prodotti di make up più popolari. Tuttavia, trovare il colore giusto, la finitura perfetta e la formulazione più adatta alle proprie esigenze non è affatto cosa scontata, soprattutto di fronte all'offerta attuale, tanto ampia e ricca di costanti innovazioni. Per orientarsi nella scelta di rossetti, lipgloss, balsami per labbra e prodotti analoghi, può rivelarsi utile tenere conto di quattro aspetti distinti.

Scegliere le sfumature perfette

1. Quali sono i requisiti del rossetto ideale? La massima protezione delle labbra, una lunga tenuta o, addirittura, la gradevolezza del suo aroma? Quasi tutti i rossetti contengono componenti pensati per la cura delle labbra, ma alcuni sono stati sviluppati con formule ad alta concentrazione (ad esempio, Color Lipbalm di NYX). Vi sono poi matite specifiche (come ColorStay Lipliner di Revlon), adatte sia per definire il contorno delle labbra sia come base da stendere prima dell'applicazione del rossetto, per migliorarne la durata. Anche il gusto può giocare un ruolo importante: mentre alcuni prodotti non puntano su aromi particolari, ve ne sono altri apprezzati proprio per il loro sapore goloso (un esempio è Gloss Appeal di Clarins).

2. Quanto deve essere trasparente il rossetto o lipgloss? I lucidalabbra più popolari sono quelli dai colori multi-sfaccettati, ma anche i gloss in crema declinati in tonalità delicate sono perfetti per catturare l'attenzione sulle labbra, pur senza rinunciare a un aspetto naturale.

3. Meglio un rossetto mat o shimmer? In questo caso, le labbra secche meritano un'attenzione particolare: le finiture brillanti hanno infatti la pecca di enfatizzare eventuali screpolature.

4. Ultimo, ma non meno importante: quali tonalità di rossetto scegliere? Per individuare il colore più adatto, vi sono diverse teorie. Tuttavia, se si è indecisi su quale nuance puntare, è sempre preferibile scegliere un rossetto dalla tonalità che più si avvicina a quella naturale delle proprie labbra. Il risultato è sempre un effetto discreto e raffinato.

    • de
    • 27

Make-up: So unterstreichen Sie Ihre Schönheit

Ganz gleich, ob Sie Ihre Natürlichkeit hervorheben oder sich für einen Abend in eine ganz neue Persönlichkeit verwandeln möchten: Mit Hilfe von Make-up werden Sie zu einem wahren Künstler, der mit Farben, Pinseln und Paletten kleine Meisterwerke schafft. Damit Sie mit dem Ergebnis rundum glücklich sind und sich wohl in Ihrer Haut fühlen, verraten wir Ihnen, welche Produkte Sie benötigen, wie Sie diese unkompliziert auftragen und welches Make-up zu welchem Anlass passt. Kommen Sie mit uns auf eine Reise durch die Welt der dekorativen Kosmetik!

Die ersten Schritte: Foundation und Concealer

Der Begriff Make-up vereint die typische „Schminke“, wird häufig aber auch als Synonym für die Foundation genutzt. Foundation ist die Grundlage Ihres Looks und bereitet die Leinwand – also Ihr Gesicht – auf die weiteren Farben vor. Sie ist in flüssiger Form erhältlich, kann aber ebenso als Mousse oder in einer pudrigen Konsistenz aufgetragen werden. Flüssig-Make-up ist vor allem bei Frauen mit trockener Haut beliebt, während Puder ideal für glänzende Gesichtspartien ist.

Auftrag mit Pinsel, Finger oder Schwämmchen

Die flüssige Foundation tragen Sie am besten mit einem Pinsel oder den Fingern auf. Dabei gilt: Der Pinsel lässt die Farbe etwas weicher und transparenter aussehen, während das Make-up deckender wirkt, wenn es mit den Fingern einmassiert wurde. Darüber hinaus können Sie auch kleine Make-up-Schwämmchen nutzen, die ein exaktes Ergebnis ermöglichen und auch schwierige Stellen gut erreichen. Mousse- und Puder-Make-up wird in den meisten Fällen mit einem Pinsel oder einem flachen Schwämmchen aufgetragen.

Für ein perfektes Ergebnis: Concealer

Ist die Foundation gleichmässig verteilt, folgt der Concealer. Diesen setzen Sie unter die Augen, um Schatten zu kaschieren. Zudem eignet er sich hervorragend dafür Rötungen oder Pickel abzudecken. Wichtig ist, dass Sie den Concealer gut mit der Foundation verblenden. Wer möchte, kann den Concealer auch vor der Foundation auftragen. Probieren Sie am besten aus, welche Variante Ihnen leichter fällt.

Ein leichtes Tages-Make-up

Ist Ihnen Foundation zu intensiv, können Sie alternativ zu BB- oder CC-Creme greifen. Die pflegenden Produkte verleihen Ihrer Haut Feuchtigkeit und gleichzeitig einen sanften Hauch Farbe, der schön natürlich aussieht.

Tipp: Greifen Sie stets lieber zu einer helleren als zu dunkleren Nuance, damit Sie nicht maskenhaft aussehen. Wenden Sie zudem nicht zu viel Make-up an. Sie können im Zweifelsfall immer noch nachschminken. Damit das Make-up lange hält, können Sie einen Primer auftragen, der die Haut auf die Foundation vorbereitet und kleine Unebenheiten ausgleicht.

Puder, Rouge und Highlighter runden den Look ab

Haben Sie die Foundation angewendet, ist die Grundlage schon einmal geschaffen. Damit diese lange Zeit hält und Sie sich nicht über einen unschönen Glanz ärgern müssen, greifen Sie zu einem Puder, der im Idealfall die gleiche Farbe wie das Make-up hat oder eine oder zwei Nuancen heller ist. Danach geht es mit folgenden Produkten an das Finetuning:

Rouge: Rosétöne sind der absolute Klassiker, während Peach-Nuancen Sie sehr frisch aussehen lassen. Auch hier gilt: Weniger ist mehr. Nutzen Sie zu viel Rouge, sehen Sie schnell puppenhaft aus. Um das Rouge perfekt aufzutragen, sollten Sie in den Spiegel lächeln und die heraustretenden Wangen schminken.

Bronzer: Sie wünschen sich einen Teint wie von der Sonne geküsst? Dann ist Bronzer wie für Sie gemacht. Mit dem braunen Puder setzen Sie ein tolles Finish und sehen sofort wunderbar frisch aus.

Highlighter: Highlighter haben in den letzten Jahren ihren Siegeszug angetreten und sind aus den Make-up-Regalen nicht mehr wegzudenken. Gemeint sind Produkte in Puder- oder Creme-Konsistenz, die Sie auf Wangen, Stirn, die Schläfen oder unter die Augenbrauen auftragen. Sie verleihen Ihnen einen wunderschönen Glanz und betonen die geschminkten Gesichtspartien. Im Alltag sollten Sie dabei etwas zurückhaltender vorgehen, während Sie auf Partys ruhig mit der Discokugel um die Wette funkeln dürfen.

Contouring-Palette: Wer bereits ein kleiner Make-up-Profi ist, setzt auf eine Contouring-Palette. Diese besteht aus mehreren Farben, mit denen Sie Ihr Gesicht modellieren können. So haben Sie etwa die Möglichkeit, mit dunklen Tönen eine schmalere Nase zu schminken oder das Gesicht schlanker wirken zu lassen. Hier macht Übung definitiv den Meister.

Tipp: Sprühen Sie ein Fixierspray auf Ihr Gesicht, um Foundation, Puder und Highlighter haltbarer zu machen.

Lippenstift, Lipgloss und Co. – Make-up für die Mundpartie

Als nächstes schminken Sie Ihren Mund noch schöner. Für die Mundpartie gibt es unterschiedliche Produkte, die wir Ihnen hier vorstellen:

Lippenbalsam: Ideal für alle Frauen, die sich mit trockenen Lippen herumärgern, ist der Lippenbalsam. Er schenkt den Lippen Feuchtigkeit und macht sie geschmeidig. Der Lippenbalsam ist in der transparenten Variante erhältlich, kann Ihren Lippen aber auch einen Hauch Farbe verleihen.

Lipprimer: Damit Ihr Lippen-Make-up nicht allzu schnell wieder verwischt, kann ein Lipprimer helfen. Diesen tragen Sie einfach auf die noch ungeschminkten Lippen auf.

Lipliner: Noch in den Neunzigern haben Frauen häufig einen Lipliner verwendet, der dunkler als der Lippenstift war. Dieser Look ist längst nicht mehr modern, denn heute sollte der Lipliner möglichst eine Nuance heller als Lippenstift oder Lipgloss sein. Er hat die Aufgabe den Lippenstift an Ort und Stelle zu halten, so dass er nicht verläuft. Ausserdem können Sie ihn verwenden, wenn Sie einen sehr farbintensiven Lippenstift wählen, denn der Lipliner hilft beim exakten Auftragen.

Tipp: Lipliner ist auch in einer farblosen Variante erhältlich und eignet sich damit für jeden Lippenstift und Lipgloss.

Lippenstift: Er ist der absolute Klassiker unter den Make-up-Produkten. Mit dem Lippenstift zaubern Sie sich wunderschöne Lippen, die zum Küssen einladen. Wer sich optisch vollere Lippen wünscht, greift dabei zum Lippenstift mit Glanz, der auch einmal Glitzerpartikel beinhalten darf. Matter Lippenstift sieht hingegen etwas eleganter aus und eignet sich für den Alltag.

Wer mutig ist, greift zum Ombré-Lippenstift. Dieser besteht aus zwei bis drei verschiedenen Farben, die spannende Effekte auf die Lippen bringen. Immer beliebt ist zudem ein schönes Rot, während ein dunkles Lila als besonders cool und trendbewusst gilt.

Lipgloss: Lipgloss ist die flüssige Variante des Lippenstifts und wunderbar vielseitig. So ist für jeden Geschmack das Passende dabei. Wer seinen Lippen einen dezenten Glanz verpassen möchte, greift zum transparenten Gloss. Wollen Sie sich von einer auffälligen Seite zeigen, ist eine Variante in Knallpink wie für Sie gemacht, sollte dann aber auch exakt aufgetragen werden. Übrigens: Lipgloss ist vor allem bei Frauen mit rissigen Lippen beliebt, da er diesen häufig etwas Feuchtigkeit spendet.

Wichtig: Betonen Sie stets nur eine Partie Ihres Gesichts! Haben Sie sich beim Lippenstift für eine auffällige Variante entschieden, sollten Sie sich beim Augen-Make-up zurückhalten und umgekehrt. Sind Sie zu stark geschminkt, sieht dies schnell verkleidet aus.

Ein Augen-Make-up lässt die Augen strahlen

Wer seine Augen schminkt, verleiht ihnen eine besondere Ausdrucksstärke. Dabei gibt es zahlreiche Produkte, mit denen Sie Ihre Augen im Handumdrehen verwandeln können:

Kajal: Der Kajal erinnert ein wenig an einen Buntstift. Mit diesem umranden Sie Ihre Augen entweder vollständig oder betonen nur das obere Lid. Beliebt ist der Kajal in Schwarz oder dunklen Brauntönen. Daneben können Sie aber auch mit farbigem Kajal tolle Effekte erzielen. Das Auftragen des Kajals benötigt etwas Übung, denn er sollte möglichst dicht am Wimpernkranz gemalt werden. Tipp: Setzen Sie kleine Pünktchen, die Sie am Ende miteinander verbinden.

Eyeliner: Der Eyeliner ist die flüssige Variante des Kajals. Damit zeigt er sich noch intensiver und ist perfekt für dramatische Augen-Make-ups geeignet. Er wird ähnlich aufgetragen wie der Kajal, dabei aber etwas weiter nach aussen gezogen, so dass ein schöner Schwalbenschwanz entsteht. Am Abend dürfen Sie auch gerne zu einem Eyeliner greifen, der toll funkelt.

Eyeshadow-Base: Möchten Sie Lidschatten auftragen, sollten Sie zuvor zu einer Eyeshadow-Base bzw. Lidschatten-Base greifen. Die Creme sorgt dafür, dass der Lidschatten besser hält und sich das Puder nicht in den kleinen Fältchen absetzt.

Lidschatten: Lidschatten-Paletten boomen. Das ist auch gar mein Wunder, schliesslich bieten sie Ihnen zahlreiche Farben, mit denen Sie Ihre Augen noch schöner schminken können. Für den Alltag eignen sich Nude-Nuancen ebenso wie helle Pastelltöne. Am Abend schminken Sie sich dann starke Smokey Eyes – also Augen, die in tiefem Schwarz oder einem dunklen Blau oder Braun strahlen. Lidschatten eignet sich zudem für künstlerische Experimente. Sie können verschiedene Farben mischen, übereinander auftragen oder auch mit Wasser intensivieren.

Mascara: Mascara, auch Wimperntusche genannt, verleiht Ihren Wimpern Farbe und sorgt dafür, dass sie voluminös und definiert aussehen. Schwarze Mascara präsentiert sich ausdrucksstark, während braune Nuancen ein wenig weicher wirken. Im Trend sind die bunten Wimperntuschen, die blau oder grün strahlen. Seien Sie mutig und setzen Sie Akzente mit pinkfarbener oder violetter Mascara. Perfekt für die Hochzeit oder einen heissen Tag am Pool: wasserfeste Mascara, die nicht so schnell verläuft. Um die Wimperntusche perfekt aufzutragen, sollten Sie übrigens kleine Zickzack-Bewegungen ausführen.

Falsche Wimpern: Haben Sie kurze oder nur wenige Wimpern und wünschen sich einen dramatischen Auftritt, helfen Sie mit falschen Wimpern nach. Diese sind als ganzer Wimpernkranz erhältlich, können aber auch einzeln aufgeklebt werden. Alles, was Sie dafür benötigen, ist Wimpernkleber und ein klein wenig Geschick.

Augenbrauen geben dem Gesicht einen Rahmen

Es gab eine Zeit, in der Augenbrauen beim Make-up kaum eine Rolle gespielt haben. Sie waren eben einfach da und ihnen wurde kaum Aufmerksamkeit geschenkt. In den Neunzigern haben wir unsere Brauen dann möglichst schmal gezupft, bis in den letzten Jahren die breiten und vollen Augenbrauen gross herauskamen. Augenbrauen geben dem Gesicht einen Rahmen und haben Einfluss auf unsere Ausstrahlung. Wir erklären, welche Make-up-Produkte für Ihr Augenbrauen-Styling unabdingbar sind.

  • Pinzette
  • Augenbrauen-Schablone
  • Augenbrauen-Stift
  • Augenbrauen-Puder
  • Augenbrauen-Gel
  • Augenbrauen-Farbe

Pinzette: Mit Hilfe der Pinzette bringen Sie Ihre Brauen in Form. Achtung: Zupfen Sie nicht zu viele Härchen aus, sondern bereinigen Sie Ihre Augenbrauen vielmehr, indem Sie nur Härchen entfernen, die sich unter dem Brauenbogen befinden.

Augenbrauen-Schablone: Um die perfekte Augenbrauen-Form zu finden und die Brauen zu betonen, kann eine Schablone helfen, die Sie auf Ihre Augenbrauen legen. Dann müssen Sie diese nur noch nachmalen – ideal für Anfänger.

Augenbrauen-Stift: Mit dem Augenbrauen-Stift zeichnen Sie Ihre Brauen nach, können diese voller wirken lassen oder länger malen. Zudem können Sie kleine Lücken unauffällig schliessen, die etwa durch zu häufiges Zupfen entstanden sind. Die Farbe sollten Sie an Ihre Haarfarbe anpassen. Wer möchte, kann natürlich auch eine dunklere Nuance wählen.

Augenbrauen-Puder: Augenbrauen-Puder wenden Sie ähnlich wie Lidschatten an. Auch mit Puder können Sie Ihre Brauen unkompliziert betonen und sie voller wirken lassen. Wer sich einen unauffälligen Look wünscht, greift zu einem hellen Puder.

Augenbrauen-Gel: Augenbrauen-Gel fixiert die Brauen, damit einzelne Härchen nicht rebellieren. Wer die Brauen noch intensiver betonen möchte, wählt ein farbiges Gel, mit dem die Haare temporär gefärbt werden. Für ein leichtes Finish greifen Sie zum transparenten Gel. Trendig: Buntes Augenbrauen-Gel eignet sich perfekt für die Party und zieht die Blicke auf Sie.

Augenbrauen-Farbe: Möchten Sie Ihre Brauen längere Zeit betonen, ohne täglich zu Brauenstift und Co. zu greifen, eignet sich Augenbrauen-Farbe. Diese färbt die einzelnen Härchen oder sogar die gesamte Augenbrauen-Partie. So wird auch die Haut unter den Härchen getönt und damit entsteht ein moderner Tattoo-Look.

Make-up für die Nägel: Nagellack

Das perfekte Make-up bezieht sich nicht nur auf das Gesicht, sondern findet auch auf den Nägeln statt. Haben Sie Foundation, Lidschatten und Co. aufgetragen, sind in einem letzten Schritt die Nägel an der Reihe.

Bereiten Sie Ihre Nägel zunächst auf den Nagellack vor, indem Sie sie in Form feilen und mit einem Nagelbuffer auf Hochglanz polieren. Danach sollten Sie zu einem transparenten Lack greifen, der die Grundlage des farbigen Lacks bietet. Vor allem dunkle und knallige Nagellacke benötigen eine Basis, da sie die Nägel sonst verfärben könnten.

Farbe für die Nägel

Nach dem Unterlack tragen Sie farbigen Nagellack auf, warten kurz und wiederholen das Ganze mit einer zweiten Schicht. Nachdem diese getrocknet ist, folgt erneut der transparente Lack, der als Überlack die Farbe nun haltbarer macht. Wer möchte, kann noch kleine Sticker auf die Nägel kleben oder zu einem glitzernden Topcoat greifen.

Wünschen Sie sich elegante Nägel, entscheiden Sie sich für einen hellen Nudeton oder den Klassiker Rot. Im Sommer sind leuchtende Farben wie Pink oder Türkis beliebt, während der Winter Olivtöne und ein sanftes Orange bevorzugt. Generell ist bei Nagellack jedoch alles erlaubt, was gefällt.

Gelnagellacke wie vom Profi

Damit Sie an Ihren Nägeln lange Zeit Freude haben, greifen Sie zum Gelnägel-Set, mit denen Sie Ihre Fingernägel lackieren wie im Nagelstudio. Härten Sie Ihren Lack mit einer UV-Lampe aus oder entscheiden Sie sich für spezielle Gelnagellacke, die toll aussehen und besonders haltbar sind.

Tipp: Wer keine Geduld hat, zu warten bis der Lack trocken ist, hilft einfach mit einem Trocknungsspray oder praktischen Schnelltrocknungs-Tropfen nach.

Wir hoffen, dass wir Sie inspiriert haben und wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren, Experimentieren und dabei, Ihre eigene Schönheit mit tollen Make-up-Produkten zu betonen!