Release: 12.18.1.0 - Revision: 65c55f85dddaae65b4594675c20af2f185c5ddee - Build: 1268 - BuildId: 1268 - Env: prd1 - Host: prd10

Gratis-Lieferung

(1) 

mit dem Promocode FREEDELIVERY1312 nur bis Samstag, 15.12.

Menu

Gebratene Dorschfilets mit grünen Spargeln

Einfach. Besser. Essen.

Gebratener Dorsch mit cremigem Kartoffelstock, grünen Spargeln und Cherrytomaten
 
Zutaten für 4 Personen:
  • 800 g Dorsch ohne Haut
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 cl Olivenöl
  • 4 EL Zitronensaft frisch
  • 3 Zweige Thymian
  • ½ Bund Petersilie glatt
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer aus der Mühle
Kartoffelstock, grüne Spargeln und Cherrytomaten:
  • 800 g Kartoffeln mehligkochend
  • 1,5 dl Milch
  • 50 g Butter
  • 700 g Spargeln grün
  • 150 g Cherrytomaten am Strunk
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskat

Zubereitung ca. 40 Minuten, Backzeit ca. 8 Minuten
1. Den Ofen auf 160 °C vorheizen. Den Knoblauch schälen und mit dem gezupften Thymian fein hacken. Mit dem Olivenöl mischen und das Dorschfilet vorgängig damit marinieren. In einer Bratpfanne den Fisch beidseitig goldbraun anbraten. In eine Ofenform geben und mit Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer würzen. Beiseitestellen. Das Ende der Spargeln abschneiden und in kochendem Salzwasser für etwa 2–3 Minuten blanchieren. Danach etwas Butter in einer Bratpfanne schmelzen und den abgetropften Spargel zusammen mit den Cherrytomaten am Strunk bei mittlerer Hitze ein paar Minuten anrösten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Fisch in die Ofenform geben und für etwa 6–8 Minuten im Ofen fertiggaren. Je nach Dicke des Fisches kann sich die Garzeit leicht verändern, der Fisch sollte aber noch glasig serviert werden. Zuletzt die Petersilie fein hacken und als Garnitur über den Fisch streuen. 
2. Die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Im Salzwasser etwa 20 Minuten weichkochen. In ein Küchensieb giessen und gut ausdampfen lassen. In einem Kochtopf die Milch aufkochen, danach die Kartoffeln dazugeben und mit einem Stampfer pürieren. Mit Butterflocken verfeinern und mit wenig Salz und Pfeffer sowie geriebener Muskatnuss abschmecken. 

Tipp: Dazu passt eine leichte Weissweinsauce, verfeinert mit Kräutern und Morcheln. Nach belieben das Gericht mit angebratenen Zitronenscheiben dekorieren.