Release: 12.0-RC2 - Revision: 5e56706bbb2a1d4ebbf9d08ca035649623d38e19 - Build: 705 - BuildId: 705 - Env: prd1 - Host: prd4
  • Gratis* Lieferung
  • Gratis* Rückgabe
close
Menu

Kaninchenragout mit Salbei

Einfach. Besser. Kochen.

Rustikales Kaninchenragout aus dem Schmortopf mit knusprig gebratenen Salbeiblättern

Zutaten für 4 Personen:
  • 1,5 kg Kaninchen IP-Suisse
  • ½ Bund Salbei
  • 100 g Speckwürfel
  • 3 Rüebli
  • 1 Lauchstängel
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 dl Weisswein (Domaines Schlumberger Pinot Gris)
  • 4 dl Geflügelbouillon
  • ½ EL grobkörniger Senf
  • 1–2 EL Maizena
  • Rosmarin-Salz von Oswald
  • Pepe Tricolore Pfeffermischung von Oswald

Zubereitung: ca. 90 Minuten
1. Das Kaninchen in 8 Stücke zerlegen. Die Karotten und die Schalotten schälen, den Lauch längs halbieren und waschen. Das Gemüse in nicht zu grosse Würfel schneiden. 
2. Zuerst den Salbei im Schmortopf mit wenig Öl knusprig braten und auf Haushaltspapier beiseitestellen. Die Kaninchenstücke mit Salz würzen, rundum anbraten, herausnehmen und auf einen Teller legen. Das Gemüse mit den Speckwürfeln im Schmortopf anrösten. Das Tomatenmark beigeben und kurz mitrösten. Mit dem Weisswein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Die Geflügelbouillon und den grobkörnigen Senf hinzufügen und einmal aufkochen. Die Kaninchenstücke wieder in die Schmorsauce geben und zugedeckt auf kleiner Stufe für etwa 1 Stunde schmoren. Mit dem Rosmarin-Salz von Oswald sowie Tricolore-Pfeffer abschmecken und allenfalls mit wenig Maizena abbinden. Das Kaninchen mit der Sauce anrichten und mit dem knusprig gerösteten Salbei garnieren. 

Tipp:
Als Beilagen zum Schmorkaninchen passen gut Kartoffelstock oder Parmesan-Polenta.