Release: 12.0-RC2 - Revision: 5e56706bbb2a1d4ebbf9d08ca035649623d38e19 - Build: 705 - BuildId: 705 - Env: prd1 - Host: prd6
  • Gratis* Lieferung
  • Gratis* Rückgabe
close
Menu

Walliser Raclettekäse mit saurem Most

Einfach. Besser. Kochen.

Zubereitet in der Bratpfanne mit Knoblauchkartoffeln und Apfelschnitzen

Zutaten: Für 4 Personen

  • 750 g Walliser Raclettekäse,
  • ohne Rinde
  • 2 dl saurer Most
  • 2 Äpfel, Sorte Rubens
  • 500 g Jungkartoffeln
  • 4 Knoblauchzehen, feingehackt
  • ½ Bund Petersilie glatt
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 4 Thymianzweige
  • 1 TL Maizena, mit kaltem
  • Wasser angerührt
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:  ca. 35 Minuten
1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Ein Ofenblech mit Backpapier auslegen. Die Äpfel waschen, halbieren und entkernen. In nicht zu kleine Schnitze schneiden und auf das Backblech geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Thymianzweige versehen. Für etwa 10 Minuten im Ofen rösten. Herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. 

2. Zwischenzeitlich die Kartoffeln längs halbieren und in einer Bratpfanne mit wenig Olivenöl bei mittlerer Hitze, wenn möglich auf der Schnittfläche, unter gelegentlichem Schwenken für ca. 20 Minuten goldbraun rösten. Etwa zwei Minuten vor Ende der Garzeit den gehackten Knoblauch dazugeben und goldbraun mitrösten. Zuletzt die Apfelschnitze dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit grob gehackter Petersilie verfeinern.

3. Den sauren Most in eine beschichtete Bratpfanne geben und bei mittlerer Hitze kurz köcheln lassen. Den Raclettekäse mit einer Röstiraffel raffeln und dazugeben. Unter ständigem Rühren mit einer Holzkelle, schmelzen und für wenige Minuten weiterköcheln lassen. Mit der Maisstärke abbinden, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Käse über die Beilagen geben und mit Schnittlauchringli garnieren. 

Tipp:
Den sauren Most kann man mit der gleichen Menge Weisswein oder Gemüsebrühe ersetzen. Dieses Gericht funktioniert auch hervorragend mit knackigen Birnen anstelle der Äpfel.

Diese Weine passen zu Raclette
Bei geschmolzenem Käse sollte man darauf achten einen Wein zu nehmen, welcher eine weiche, also nicht sehr ausgeprägte Säure aufweist. Schweizer Chasselas/Fendant ist genau dieser Stil von Wein, weshalb dieser auch am meisten mit Raclette oder Fondue gepaart wird. Falls die Kombination auch weniger klassisch sein darf, gibt es immer noch eine Fülle interessanter Optionen. Dank den gerösteten Äpfeln bekommt das Gericht eine fruchtige, leicht süssliche Note, welche mit einem leicht aromatischen Wein mit Apfel- oder Pfirsichnoten sehr gut harmoniert. Marsanne aus dem nördlichen Rhonetal in Frankreich oder Walliser Heida oder Johannisberg sind ebenfalls unsere Favoriten.