Release: 15.4.1 - Revision: b268ac4b7ceb9356b8d2d523c6198488fa2983b8 - Build: 699 - BuildId: 699 - Env: prd-66 - Host: hybr-prd6

STREETSTYLE by #manorlive

Farbenfrohe Looks, unerwartete Kombinationen und Individualität – in unserer Streetstyle-Rubrik findest du jede Menge aussergewöhnliche Styling-Ideen für die eigene Umsetzung.

Black rockstar cat!

19.09.2015 - Lark in Zürich

 

OMG – Entschuldigung, dürfen wir ein Autogramm haben? Oder wenigstens ein Selfie machen? Dieser junge Mann hat sich offensichtlich direkt vom Backstage-Eingang auf die Strasse verlaufen. Der gehört definitiv auf die Bühne, nicht auf die Strasse! Rockstar-Look hin oder her – die Krönung sind, neben der ausgesprochen lässigen Kombination von allerlei Schwarz, die ausgefransten Jeans (ähnliche waren im Sommer auf dem Celine Runway zu sehen…). Da können wir nur sagen HOT HOT HOT.

White shirt rules!

07.09.2015 - Carina in Zürich

 

Es gibt nichts, nichts, nichts, was einen so schnell frisch und munter aussehen lässt wie ein sauberes weisses Shirt – ob als lässiges Hemd, smart geschnittene Bluse oder ganz klassisch mit Schluppe. Die weisse Bluse hat einen absoluten Trendmoment und man findet derzeit eine gute Auswahl des Klassikers in den Geschäften. Unbedingt sofort zuschlagen! Damit es nicht zu spiessig wird, am besten wie hier mit einer Jogginghose kombinieren! Aber Achtung: Sollte es in der Mittagspause Spaghetti Bolognese geben, sollte man sich das Ganze nochmal überlegen!

Black bohème!

31.08.2015 - Tatjana in Zürich

 

Hippie Go Lucky – inspiriert von Saint Laurent und Black Beauty ist dieses hochsommerliche Outfit der absolute Beweis dafür, wie toll Schwarz im Sommer aussehen kann. Das Häkelkleid wirkt dank dem dunklen Ton superelegant und knüpft lässig an das Hippie-Bohème-Revival an. Der grosszügige Schmuck und der coole Schlapphut aus Filz sind das totale Tüpfchen auf dem i und machen klar: Ich weiss, wie Mode geht!

Camouflage!

24.08.2015 - Sebastian in Zürich

 

Camouflage, das Trendmuster der 90er-Jahre, ist zurück. Und es kommt ganz friedlich daher! Make love not war! Das Jahrzehnt, bekannt durch Loveparade und Eurodance, ist angesagt wie lange nicht mehr und spiegelt sich besonders in der Mode wieder. 2015 sind dieses Muster (das ursprünglich vom Militär abgeguckt wurde) und auch Olivtöne wieder absolut salonfähig. Ob auf Schuhen, Jacken oder Taschen, das Flecktarn-Muster ist überall einsetzbar. Aber bitte unbedingt nur ein Teil in Camouflage verwenden, sonst ist es too much.

Avantgarde!

17.08.2015 - Luis in Zürich

 

Eigentlich müsste ja auf dem T-Shirt in grossen Buchstaben «Chic Zürich» prangen – mit diesem easy Layer Look braucht man sich wahrlich nicht zu verstecken. Supereasy finden hier dunkle Töne zu einer Harmonie zusammen. Das Highlight ist die Chevignon-Jacke, ein Klassiker im Bomber-Stil, die sich wohl zu so ziemlich allem tragen lässt. Ebenso wie die Brille des tollen Designers Marc Stone. Verspiegelt natürlich!

Streifen!

10.08.2015 - Laurie in Zürich

 

Seit sich Coco Chanel in den Dreissigerjahren von bretonischen Fischern zu einem Streifenshirt inspirieren liess, sind Streifen auf dem modischen Vormarsch und absolute Klassiker! Das Lurex-Minikleid inspiriert Laurie zu einem mutigen Modestatement: Die Jeans wird einfach druntergezogen und sorgt so für einen Hingucker, mit dem sich der Look locker bis zum ersten Schnee tragen lässt. We love!

Anzugtauglich

03.08.2015 - Luis in Zürich

 

Moment mal, fehlen da nicht die Beine? Und dann auch noch SO eine Farbe? Seit wann dürfen sich Anzüge denn so superlässig präsentieren? Seit Avant Premiere beschlossen hat, dass der Sommer of Love extrem lässig daherkommt und sich die Herren der Schöpfung endlich mal entspannen dürfen! Für Sommerpartys lässt sich das Poloshirt ganz einfach gegen ein feines Hemd mit Fliege austauschen und schon kann man als Stargast auf so ziemlich jeder Hochzeit tanzen!

Mustergültig

27.07.2015 - Silvie in Zürich

 

Mit einem supermodischen Look der französischen Marke Un Deux Trois lernen Sie ganz spielend den guten Ton der Mode! Wobei die Sonnenbrille von Dolce&Gabbana eher italienisch spricht … Fest steht, wer aus diesem Sommer noch alles rausholen möchte, sollte sich an den klassischen Mustermix wagen – nur Mut, verlassen Sie sich auf Ihr Gespür und lassen Sie die schönsten Kreationen entstehen ..

Relax!

20.07.2015 - Silvie in Zürich

 

Silvie erinnert mit ihrem coolen Layering in Oversize ein wenig an die amerikanische Schauspielerin Tilda Swinton, die für ihren Hang zu experimenteller Mode bekannt ist. Wichtig bei Looks in Oversize: Die Materialien müssen frei fliessen und es sollten immer schmale Körperstellen wie beispielsweise die Handgelenke zu sehen sein! Schliesslich möchte sich ja niemand wie ein Mehlsack fühlen! Smarte Details wie die aufgesetzten Taschen und der Druck der Shorts sorgen für zusätzliche Abwechslung.

Sommerliebe!

13.07.2015 - Tatjana in Zürich

 

Drum prüfe, wer sich ewig bindet… Nicht nur in der Liebe, sondern auch im Kleiderschrank. Mit diesem Overall sind Sie definitiv auf der sicheren Seite – der Jeanstrend bleibt uns erhalten und mit Opaque-Strumpfhosen getragen funktioniert der Look sogar im Herbst. Die Kunst ist das richtige Styling – mit einem äusserst romantischen Spitzentop (early eighties – wir denken an die junge Madonna in «Susan… verzweifelt gesucht») wirkt das Ganze sehr girly, deswegen unbedingt ein rotes Bandana dazu für einen Touch coolen Rock chic!

Korall!

06.07.2015 - Sebastian in Zürich

 

Die Farbe, aus der die wildesten Sommerträume sind, die von Meer, heissen Nächten und Sehnsüchten erzählen, ist eine Mischung aus Pink und Orange. Laut SpongeBob wird das Wort korall zur Bezeichnung eines schönen, angenehmen, als positiv empfundenen Sachverhalts oder einer gelassenen, kühlen, souveränen Geisteshaltung verwendet. Na, wenn das so ist … Dieser monochrome Jungslook sieht jedenfalls zum Anbeissen aus! Der cool gestreifte um die Schultern gelegte Pullover sorgt für einen erfrischenden Farbkontrast und macht das Ganze noch koralliger!

Couture!

29.06.2015 - Laurie in Zürich

 

Zweimal im Jahr findet in Paris die Haute-Couture-Woche statt, die Meisterklasse der Mode. Dieses Mal im Zürcher Kreis 5! Grosse Modehäuser wie Chanel und Dior zeigen bei Defilees aufwendig gearbeitete Kleider und wertvolle Roben, die in feinster Handarbeit entstehen … Mit diesem aufwendigen Top ist man sehr nah an der hohen Schneiderkunst, vor allem in Kombination mit den elegant bedruckten Shorts.

La robe!

22.06.2015 - Timea in Zürich

 

Das kleine Schwarze gehört in die Basisgarderobe jeder Frau und ist quasi die Grundausstattung. Die wahre Kunst aber ist es, eines zu finden, das zu ihren Bedürfnissen passt, speziell genug ist (hier sehr schön gelöst dank der Spitzendetails an Saum und Dekolleté), um nicht langweilig zu wirken, und sich nach Möglichkeit sogar knitterfrei von Basel über Miami nach Hongkong, den drei Standorten der Art Basel, transportieren lässt. Dank der Zauberkraft der richtigen Accessoires (die kleine Handtasche mit Kettendetails und die Armreifen sind ein Traum) lässt es sich wie eine weisse Leinwand ganz simpel immer wieder neu stylen und überrascht so mit immer wieder neuen Looks!

Crazy cool!

15.06.2015 - Jamie in Zürich

 

Wenn Mode zur Kunst wird, zeigt sich das am besten bei Jeans. – Aufwendig personalisierte, gepatchworkte und auch sonst liebevoll bearbeitete Exemplare wie diese hier waren an der Art oft zu sehen. Kombiniert mit einem superlässigen Crop Top (bitte, bitte immer knapp über dem Bauchnabel tragen!) und einer Clutch mit Tribal Print wird ein cooler Look daraus. Besonders schön: der beige Mantel mit lässig aufgekrempelten Armen, der genau die Länge des Tops widerspiegelt. Super Look mit Herz und Hirn!

So Cool!

08.06.2015 - Mathias in Zürich

 

Ein karierter Pullover für Männer, der auch noch nahezu durchsichtig ist? Ja, so viel Modemut zeigt Basel vermutlich nur während der Kunstmesse! Der Look wir verstärkt durch ein ebenfalls kariertes Halstuch, das in den klimatisierten Messehallen vor Luftzug schützt und für einen zusätzlichen Hingucker sorgt. Schön sind die monochrome Farbgebung und die schlichte Hose, die dem Look Ruhe verleiht. Im Hintergrund übrigens die Installationsarbeit Do We All Dream Under The Same Sky von Rirkrit Tiravanija, dessen Arbeit unser Verhältnis zum Essen untersucht und der umsonst Streetfood verteilen liess. Jetzt haben wir noch grösseren Hunger auf Kunst!

Art army!

01.06.2015 - Rebecca in Zürich

 

Der internationale Kunstzirkus kann ein richtiges Haifischbecken sein, je näher man sich ans Zentrum der Macht bewegt. Was am besten davor schützt? DER Trend des Herbstes – eine ultracoole und sehr souveräne Armeejacke; die sogenannten Utility oder Field Jackets sind vom Militär inspiriert und überzeugen durch smarte und funktionstüchtige Details wie die grossen Taschen. Toll dazu sind auffällige, sternförmige Ohrringe und das Kleid in metallisch wirkendem Strick, das für einen echten Hingucker sorgt. Die Viersitzer-Utlucht (vermutlich vom Kleckskünstler Jackson Pollock inspiriert) macht dann endgültig klar, dass wir im Namen der Kunst hier sind!

Schwarz tragen, pink denken!

25.05.2015 - Mehran in Zürich

 

Müssen Sie bei dieser Hose nicht auch ganz instinktiv an Pink denken? Wie kann man einen Flamingo sehen und nicht an die zauberhafteste aller Farben denken? Imagination ist schliesslich die Triebfeder der Kunst! Das weiss auch unser junger Künstler hier und entscheidet sich für eine mutig-lustige Hose mit nichts weiter als einem Flamingodruck! Super! Super! Super! Damit man nicht für ein Ganzkörperkunstwerk gehalten wird, bitte immer mit einem schlichten Shirt kombinieren!

Hohe Schnitthose

18.05.2015 - Timea in Zürich

 

Bauchfrei an eine Kunstmesse? Wirkt das nicht sofort unseriös und – Entschuldigung – ein bisschen billig? NEIN! Dank des elegant verdeckten Bauchnabels und der gekonnt meisterlichen Schnittführung sehen wir hier die elegante und absolut kunstwelttaugliche Variante von Sommerschwarz in seiner schönsten Form! Der Plateauschuh streckt optisch noch zusätzlich, was Ihnen schliesslich den absoluten Topmodel Look verleiht. Wundern Sie sich bei diesem Outfit also bitte nicht, wenn der kunstverrückte Leonardo DiCaprio über seinen Manager kurzfristig nach einem Date anfragen lässt …

Red art alert!

11.05.2015 - Jamie in Zürich

 

«Rot ist jener Farbreiz, der wahrgenommen wird, wenn Licht mit einer spektralen Verteilung ins Auge fällt, in der Wellenlängen oberhalb 600 nm dominieren. Während die meisten Säugetiere Probleme haben, die Farbe Rot wahrzunehmen, reagiert das menschliche Auge sehr empfindlich darauf. Entsprechend häufig findet diese Farbe Verwendung bei Warnsignalen», sagt Wikipedia über Rot. In der Welt der Kunst ist man sich der starken Wirkung der Farben natürlich sehr bewusst und so sieht man entsprechend oft leuchtende Töne! Dieses Tomaten-Stoppschild-Erdbeer-Ferrari-rote Rot ist ein absoluter Hingucker, der dank des schlichten Schnittes auch wirken darf. Toll dazu die Lederjacke, die rockige Aspekte setzt. We LOVE it!

Der Existenzialist

04.05.2015 - Mehran in Zürich

 

Sie denken, T-Shirts mit doofen Sprüchen sind total over and out? Nicht, wenn sie wie dieses besonders gelungene Exemplar so ziemlich die ganze Art Basel auf den Punkt bringen. Weil es den Kunstliebhabern aus aller Welt nämlich zu einem grossen Teil heimlich auch um Amüsement geht – die Partys rund um die Art Basel sind legendär und berühmt-berüchtigt. «Champagne and Strawberries» eben! Wir finden also 100 Stilpunkte für dieses super T-Shirt! Von der supercoolen Statement-Collegejacke und den All Time Classic Vans mal ganz abgesehen …

Die Gallerina

27.04.2015 - Rebecca in Zürich

 

Seit dem Bestseller «Lulu Meets God and Doubts Him» ist der Begriff «Gallerina» auf dem Kunstmarkt so gegenwärtig wie – sagen wir – Picasso. Damit gemeint sind besonders schlaue und meist sehr gut angezogene Girls, die sich über die Arbeit am Empfang einer internationalen Galerie unentbehrlich machen und so in die Welt der Kunst quasi quer einsteigen. Sie tragen konsequent Designer-Klamotten, für die schon mal eine Monatsmiete draufgeht, und kennen sich mit Mode mindestens so gut aus wie mit Kunst. Ihr Stilgefühl ist sensationell, ihr Hang zu ungewöhnlichen Looks ausgeprägt – hier ein absolutes Gallerina-Paradebeispiel. Die super elegante, monochrome Rock-Blusen-Kombi ist schon ein absoluter Hingucker, mit der schicken Büromädchen-Tasche in knallig-leuchtendem Orange-Rot und der Knotenkette unschlagbar!

Le connaisseur

20.04.2015 - Mathias in Zürich

 

Den wahren Kunstfreund erkennt man an seiner Liebe zum Detail und seinem Sinn für authentische Looks! Hier trifft Breitgestreiftes auf Feinkariertes und zusätzliche Farbverläufe an den Ärmeln sorgen für einen Arty Touch, so als hätte man eben noch im Atelier in der Farbe gerührt! Damit die Form gewahrt wird (schliesslich ist ungefähr jeder, der was mit der Art-Branche zu tun hat, in Town!), setzt der blütenweisse und doch recht formelle Kragen ein eher konservatives Statement, das dem Outfit sehr gut tut – schliesslich will man nicht als brotloser Künstler wahrgenommen werden, sondern als Experte! Super wichtiges Accessoire für den Kunstkenner-Look: der fast schon belanglos wirkende Jutebeutel, der unter Experten natürlich sehr schnell einer extrem coolen Galerie zuzuordnen ist! Tipp: in Museumshops suchen! Oder die beste Freundin deiner Tante fragen – macht die nicht irgendwas mit Kunst?