Release: 14.1.3 - Revision: 7a27a9090d2986e501429ebc5dccc6f3067fe51d - Build: 609 - BuildId: 609 - Env: prd-66 - Host: hybr-prd9

STREETSTYLE by #manorlive

Farbenfrohe Looks, unerwartete Kombinationen und Individualität – in unserer Streetstyle-Rubrik findest du jede Menge aussergewöhnliche Styling-Ideen für die eigene Umsetzung.

Ready for my Close Up

 

05.06.2017 - Nina in Zürich

 

Gute Laune ist das beste Accessoire aller Zeiten und nichts schmückt ein Gesicht schöner als ein herzliches Lachen – unnötig zu sagen, dass positive Vibes absolut nichts kosten, ausser von Zeit zu Zeit einer kleinen Überwindung, und selbstverständlich nie aus der Mode kommen. Noch besser ist es natürlich, wenn sich das Ganze auch im Outfit ausdrücken darf. Rote Schuhe wie zum Beispiel diese von Flip-Flop können nur von sehr gut gelaunten Wesen getragen werden, das ist quasi ein Naturgesetz. Gleiches gilt für Regenbogentaschen wie dieses Lieblingsstück von Just Cavalli. Verspielte Details wie die kleinen Schnüre am T-Shirt und die ausgestellte Marlene-Hose mit Knopfleiste sorgen für Extra Fun Facts. In diesem Sinne: Smile on!

Only the Brave

 

29.05.2017 - Juan-David in Zürich

 

Für den Sommer 2017 ist das Motto der Männermodewelt ganz klar: Mut zur Farbe und zum Statement. Juan David hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt mit seinem farbigen Aloha-Look ein eindeutiges Zeichen: Es geht auch anders! Hawaii-Hemd-Fans, bitte ganz gut aufpassen: Der All-Time-Klassiker hat ein entspanntes Stil-Update verpasst bekommen. Dank grossflächigen Prints (wie diesem tollen Palmenblattdruck von Diesel) und Camouflage-Anspielungen ist das geblümte Kurzarm-Shirt nicht nur reif für die Insel, sondern auch für den nächsten City-Trip. Toll dazu die Kombination mit beigen Hosen, die Dank des lässigen Jogginghosenbunds relaxt aussehen. 

Haltung bewahren!

 

22.05.2017 - Salome in Zürich

 

Typisch für eine sogenannte Carmenbluse (eher Oldschool, der Begriff, man kann auch Off-Shoulder-Bluse sagen) ist ihr voluminöser und grosszügiger Schnitt, der angenehm kaschiert. Beim Styling sind neben dem halterlosen und bei weissen Blusen bitte auch hautfarbenen BH darunter (… glaubt uns, niemand möchte BH-Träger sehen und schon gar keine durchsichtigen!) vor allem die Proportionen wichtig. Damit das Ganze insgesamt nicht unvorteilhaft wirkt, solltet ihr zur Carmenbluse ein eher schmales Unterteil wie eine figurbetonte Hose oder einen schmalen Rock kombinieren! Salome hat das ganze supercool gelöst und Shorts in super Länge dazu gestylt. Ein weiterer Hingucker, für den es jetzt Fashion O’Clock ist: die Armbanduhr des It-Labels Cluse! 

Army of Lovers

 

15.05.2017 - Alana in Zürich

 

Dass die Revolution weiblich sein wird, hat sich ja mittlerweile schon rumgesprochen. Hunderttausende machen sich mit pinken Mützen auf den Weg durch unsere Innenstädte und stehen für die Rechte der Frau ein. Ob Military Vibes so ganz zufällig wieder mega in Fashion sind? Es wäre jedenfalls ein schöner Zufall, zumal der militante Widerstand wahnsinnig elegant und vor allem sexy daherkommt. Alana kombiniert die Grüntöne so schön miteinander, dass friedlichste Harmonie entsteht! Das Camouflage-Hemd von athé ist ein absoluter Hingucker – vor allem mit dem Bralette der Lingeriemarke Passionata, die absolut in ist. «Give peace a chance!», möchte man da laut rufen. Und die tolle Tasche von Guess ist so ziemlich zu jedem Look tragbar! Von der Versace-Brille ganz zu schweigen.

Mix and SUPER Match

 

08.05.2017 - Renato in Zürich

 

Die Liebe steckt in den Details und genau diese kleinen Feinheiten entscheiden, ob du noch «bürotauglich» oder schon «bettfertig» aussiehst! Die richtige Passform entscheidet ebenso wie das Spiel der Materialien untereinander. Die Töne des Outfits müssen ebenso harmonieren wie im Kontrast zueinander stehen. Ein tolles Beispiel zeigt uns Renato, der tatsächlich gestreift und kariert zusammen trägt. Der dunkelblaue Must-have-Mantel von Maddison gibt dem Ganzen eine Linie. Wichtig: die richtigen Accessoires. Am urbanen Top Sneaker führt kein Weg vorbei: Sneakers haben sich zum wahren Allround-Schuh gemausert, egal ob auf dem Weg zum Apero, zur Arbeit oder in die Badi – die bequemen Sohlen passen zur entspannten Jeans ebenso wie zum edlen Anzug. Da machen die hippen Lacoste Shorts keine Ausnahme! 

MIDI ist jetzt MAXI

 

01.05.2017 - Alana in Zürich

 

Bloss keine Angst vor der neuen Länge! Der Rock, dessen Saum sich irgendwo zwischen Schienbein und Knöchel eingrooved, ist jetzt der absolute Trendsetter. Trotzdem braucht man eine kleine Eingewöhnungsphase – schnell hat man absurde Gedanken wie «steht mir nicht», «spiessig» oder «geht gar nicht» – alles falsch! Wichtige Tipps sind: die Taille betonen und kurze Jacken (wie diesen megalässigen Bomber-Blouson mit Fantasy-Stickerei von Levi’s) dazu stylen. Auch der Schuh mit – hahaha – Midi-Absatzhöhe macht sich gut dazu, eben weil er ein wenig streckt. Ebenso wie die Längsstreifen im Rock. Kleine Tricks, grosse Wirkung!

White Denim Dreams

 

24.04.2017 - Renato in Zürich

 

Uiui – also, wenn man es sich mal so ganz genau überlegt, was unsere Jeans hinter sich hat! Nachdem sie in allen Nuancen des Regenbogens gefärbt, durchlöchert, mit Nieten besetzt oder mit Steinen gewaschen wurde, gibt es jetzt nur noch eine Möglichkeit: Weiss, die Farbe der Unschuld und Reinheit. Der kleine Kragen am stressen Hemd unterstreicht den sakralen Charakter der weissen Hosen perfekt, während der farbige Pullover ganz klar kommuniziert, dass man es hier nicht mit einem Erleuchteten zu tun hat! Zu privaten Anlässen bei milden Temperaturen sind die weissen Hosen ideal. Wenn es allerdings hoch offiziell oder gar schmutzig wird, sollte das gute Stück lieber daheim bleiben. Also Regenwetter, Businesstermine oder Grillabende im Park gehen gar nicht – da lauern nämlich fiese Grasflecken, rote BBQ-Sauce und grausame Fettspritzer!

Street Smart Chic

 

16.04.2017 - Salome in Zürich

 

So richtig, richtig gute Street Styles gehen einem direkt ans Herz, sorgen für irre gute Laune, erfüllen mindestens drei Punkte und vereinen dabei spielend die Trends der Laufstege zu einer überraschenden Mischung. Punkt eins: Sei nicht zu ernst! Salome beweist Humor und Hirn mit dem grosszügig geblümten Top von Yes or No, das in ihrer Welt über einen Ripppulli mit kleinem Stehkragen getragen wird. Punkt zwei: Sei mutig. Die türkisfarbige Superstyler-Jacke ist das zweite Statement Piece und die helle Batikjeans das dritte, wobei die Regel doch eigentlich nur zu einem rät! Punkt drei: Sei wohl behütet! Ein cooles Accessoire, wie hier die Baseball Cap des liebevoll durchgeknallten Londoner Hip-Labels Lazy Oaf, rundet das Ganze ab und setzt Akzente. Salome, wir lieben deinen Look! 

Stripes on the Move

 

10.04.2017 - Juan-David in Zürich

 

Der Streifen ist ein modischer Dauerbrenner. Und doch immer wieder erfrischend und neu. Hier treffen sich gleich zwei Blockstreifen, einmal auf Polo und einmal auf Pulli, und sorgen damit für frische Vibes. Damit das Ganze immer noch smart bleibt und nicht zu sportlich wird, sind Accessoires wichtig! Der Sneaker, und sei er noch so cool, hat Pause und macht einem etwas anständigeren Modell Platz. Das Gleiche gilt für den Rucksack: bitte durch eine gepflegte Tasche wie diese von der coolen Brand «The Cambridge Satchel Company» ersetzen. Auch ein Blazer wie der von Avant Premiere schadet dem ganzen offensichtlich nicht.

Spring has sprung!

04.04.2016 - Imogen in Zürich
 

Es gibt sie, diese Zeit im Jahr, in der man den Frühling fast schon körperlich herbeisehnt und das ganze Grau einfach nicht mehr sehen kann! Dann wird es spätestens Zeit zum Shoppen und dafür, dem Kleiderschrank einen ordentlichen Frühlingsputz zu verpassen inkl. Farbtherapie. Sonnengelb bietet sich an und wirkt sofort als Gute-Laune-Garant, die Beuteltasche von Coccinelle sollte man eigentlich auf Rezept vom Doktor verschrieben bekommen – bei Anflügen von schlechter Laune! Streifen sind eines der wichtigsten Trendthemen und waren auf dem Laufsteg in allerlei Variationen zu sehen. Streifen! Längs oder quer, schmal oder breit, mehrfarbig oder monochrom – die grafischen Linien waren während des Fashion Month in vielen Kollektionen zu entdecken, z.B. bei Prada, Missoni, Stella McCartney, Salvatore Ferragamo, Ralph Lauren, Tommy Hilfiger, Alexander Wang. Her damit!

Klassisch, aber nicht langweilig

29.03.2016 - Ueli in Zürich
 

Wir können es einfach nicht oft genug sagen: Wer klug ist, investiert in eine stimmige Basisgarderobe – das ist wie beim Tanzen: Wenn man die richtigen Grundschritte draufhat, kann man sich an Experimente wagen. Wenn Qualität und Verarbeitung stimmen, kann man mit wenigen Stücken auskommen, zu denen man dann wiederum modische Teile kombiniert. Dass das Ganze alles andere als langweilig aussieht, sehen wir hier. Ueli kombiniert das klassische weisse Hemd mit schwarzem Sakko und dazu eine sportliche Chino. Die Tasche und das Tuch setzen modische Akzente.

Regenbogenlaune

21.03.2016 - Sada in Zürich
 
Bei diesem Lachen kann auch ein kleiner Frühlingsschauer nichts mehr an der guten Laune ändern – wer so von ganzem Herzen strahlt, der muss ein Style-Geheimnis haben. Sada nimmt die Dinge, wie sie kommen, und verlässt sich auf Klassiker mit einem gewissen Twist. Wie die Bikerjacke «Payne» des Londoner High-Street-Labels «Whistles» – den Experten, wenn es um coole Basics zu einem vernünftigen Preis geht. Hier wurden alle wichtigen Style Features einer klassischen Bikerjacke erhalten (asymmetrische Zipper!) und trotzdem kommt das Ganze megaleicht und entspannt daher – nicht zuletzt auch wegen der coolen Farbe! Dunkelblau ist im Zweifel das bessere Schwarz und lässt den Teint leuchten! Kombiniert mit einem orangen Top kann gar nichts mehr schiefgehen!

Tag- und Nachtgleiche

14.03.2016 - Imogen in Zürich
 
Wer hat eigentlich diese Regel aufgestellt, dass man lange Röcke nur am Abend tragen kann? Nichts dergleichen gilt für Imogen - ihr schwarzes Outfit aus schön gewickeltem Top mit schönen Details und coolem Plissée Rock (offensichtlich inspiriert vom Ballett à la "Black Swan“) wirkt super frisch und Streetstyle tauglich, weil es mit farbigen Elementen kombiniert wird: Die hauchzarte Jacke aus Wildleder verbreitet ein edgy Indianer Squaw Feeling (ebenso wie der coole Flechtgürtel) lässt sich mit so ziemlich jedem Sommeroutfit kombinieren und sorgt dafür, das der ganze Look nicht zu chic ist. Das absolute Highlight ist die zarte Umhängetasche in knalligem Blau vom italienischen Accessoire Label Coccinelle  - Topmodell Mariacarla Boscono ist das aktuelle Testimonial der Brand. 

Mirco on the move!

15.02.2016 - Mirco in Zürich
 
Black Denim ist das Material der Stunde: urban, jung und trotzdem chic genug, um nicht als zu Rebellisch eingestuft zu werden. Das Hemd zeigt uns, das die Männermode einen wichtigen Move gemacht hat – der Ikatdruck, eben noch in jedem Girlieschrank zu finden, ist jetzt auch bei den Jungs zuhause! Das Word „Ikat“ kommt übrigens aus dem malaysischen und bedeutet eigentlich „umwickeln“ - ein Hinweis darauf, das es ursprünglich eine Webtechnick und kein Druck war. Ob gewoben oder gedruckt, wir finden beides schön!

Bombe, die Jacke

08.02.2016 - Vittorio in Zürich
 
Ein Revival, an das wohl niemand mehr so richtig geglaubt hat, erlebt gerade die Bomberjacke (hier von «Originals by Jack and Jones»). Die Fliegerjacke aus Nylon ist eigentlich beim Militär zuhause und wurde ursprünglich für amerikanische Kampfflugzeugpiloten kreiert. Nach ein paar Starauftritten auf den Laufstegen z. B. von Alexander Wang und Givenchy ist sie mittlerweile aber in jedem richtig coolen Jungenschrank (wobei sie auch an Girls super aussieht!) anzutreffen. Ganz besonders stilecht ist das Trendteil, wenn es mit Applikationen und Aufnähern verziert wird – am liebsten mit persönlichen. Die Kombination mit dem wild gemusterten Zebraschal macht den Look im urbanen Dschungel unschlagbar.
 

Dreimal schwarzer Kater!

01.02.2016 - Svetlana in Zürich
 

Wie sich die schwarze Bikerjacke wintertauglich macht, sehen Sie hier: Das Trend Basic hat sich dank der verschiedenen Pelzbesätze ganz einfach ein warmes und kuscheliges Teil verwandelt. Ob zu Jeans, einem etwas abendlicheren Look oder wie hier zum Minijupe – die Jacke lässt sich perfekt in der Garderobe integrieren. Zu den blonden Haaren passt die schwarze Mütze super! Und sorgt für einen schönen Kontrast, von einem warmen Kopf mal ganz abgesehen. Besonders lobenswert dazu sind die 20-den-Strümpfe, gesehen bei Yves Saint Laurent auf dem Laufsteg. Am besten mit Handschuhen anziehen, damit der empfindliche Feinstrumpf keine Laufmaschen bekommt!

Kuschelalarm - Noemi in Zürich

25.01.2016 - Noemi in Zürich
 

Mit Mänteln ist es wie mit guten Freunden – wenn man sie einmal gefunden hat, sollte man sie nicht wieder hergeben. Dieses himmelblaue Traumstück sorgt dafür, dass im Herzen immer Sommer herrscht, und beschützt uns gut vor der garstigen Kälte. Der Gürtel ist ein super Stylingtrick, um das Ganze in Form zu rücken und so auch mit schmalen Teilen wie dem Strickrock vom coolen UK Label Whistles zu kombinieren. Die Boots mit Python-Print von Also scheinen direkt aus dem Schuhhimmel gekommen zu sein und sind ein absolutes Must-have!

Shootingstar

18.01.2016 - Nina in Zürich
 

Von wegen graues Mäuschen – dieser Look beantwortet alle Fragen zum Thema Winterstyling! Der Trick gegen plötzlich einsetzende Schockfrostwellen ist natürlich gekonntes Layering – da wird Schicht um Schicht gearbeitet und schon hat man warm! Der Schal kommt zwischen den dicken Rollkragenpulli und den Übergangsmantel. Damit der Look nicht nur warm, sondern auch cool wird, sind tolle Accessoires wie diese Comic Clutch (ursprünglich eine Idee der englischen Designerin Anya Hindmarch) und die roten Handschuhe ein absolutes Muss! Ah, und dass auf der Tasche «Whaaam» steht, ist natürlich eine Comicreferenz. Machen sie sich keine Sorgen, die Clutch garantiert einen stylishen Auftritt, macht aber keine Geräusche. Versprochen!

Weitere Streetstyles