Release: 14.1.3 - Revision: 7a27a9090d2986e501429ebc5dccc6f3067fe51d - Build: 609 - BuildId: 609 - Env: prd-66 - Host: hybr-prd6

STREETSTYLE by #manorlive

Farbenfrohe Looks, unerwartete Kombinationen und Individualität – in unserer Streetstyle-Rubrik findest du jede Menge aussergewöhnliche Styling-Ideen für die eigene Umsetzung.

Soulsisters

08.08.2016 - Lisa und Deijanira in Zürich

 

Seine beste Freundin und Seelenverwandte zu finden, das ist das wirklich wahre Glück im Leben! Männer kommen und gehen oft irgendwann auch wieder – die #BFF bleibt meist für immer (es sei denn, man streitet sich wegen irgendwas Blödem wie Klamotten – aber dann war es eben nicht die Richtige). Das Schönste – und das passiert meist ganz automatisch – ist doch, wenn sich die Garderoben ebenso gut verstehen wie die Herzen und man untereinander tauschen kann und sich gegenseitig inspiriert. So wie unsere beiden Girls hier: sanfte Töne, klare Schnitte und Sommer-Highlights wie Volant-Dresses und Carmenblusen. Bitte, bitte lieber Sommer, bleib noch ein bisschen!

Denim Darlings

 

02.08.2016 - Carmella in Zürich

 

Denim und damit heisse Jeans-Looks sind auch in diesem Sommer nicht aus unserer Garderobe wegzudenken. Das Beste an den coolen Jeansteilen: Sie sind quasi die Basis und somit ein Must-have für einen heissen Sommer. Sie lassen sich immer wieder zu neuen und inspirierenden Outfits zusammensetzen. Hot, hotter, Hotpants in entspannter Bauchnabelhöhe und nicht zuuuu kurz von Denim-Guru Levi‘s lassen sich mit sämtlichen Blusen, Bikinis (wie hier) und Shirts täglich neu erfinden. Easy dazu: goldene Converse und eine Ray Ban-Brille. Diese Accessoires dürfen gerne immer dabei sein!

ALOHA!

25.07.2016 - Luca in Zürich

 

Das Wort «Aloha» ist ziemlich in Mode, wird meist mit «Liebe», «Zuneigung» oder auch «Mitgefühl» übersetzt. Es wird in Hawaii beim Kommen und Gehen gesagt und hat sich mittlerweile in der gesamten Welt als Gruss herumgesprochen. Der berühmte Aloha-Spirit, die Gutmütigkeit und Gastfreundlichkeit der Hawaiianer, hat natürlich auch in der Mode Spuren hinterlassen und gehört zur typischen Freizeitkleidung auf den Inseln Hawaiis. Und auf den Laufstegen dieser Welt – hier feiert er ein RIESEN-Comeback. Man braucht keine wilden Tattoos, um ihn tragen zu dürfen. Besonders schön sind etwas abgeschwächte und neu interpretierte Varianten, wie diese hier von Levi‘s. Da fehlt nur noch das Blumenkränzchen – wobei ein Wickelfisch (ein wasserdichter Badesack, der es möglich macht, beim Schwimmen die Sachen mitzunehmen, ohne dass diese nass werden) auch ziemlich cool ist. 

Hippie-Bohemien-Chic

 

18.07.2016 - Carmella in Zürich

 

Von Zeit zu Zeit ist es einfach nötig, sich mit seinem höheren Selbst zu verbinden und seinen eigenen Hippie freizulassen – das sind die Tage, an denen man sich einfach super fühlt, auch wenn es draussen wie aus Kübeln giesst (WER hat eigentlich diesen Sommer verzaubert?!?). Man hat die Sonne im Herzen, könnte die ganze Welt umarmen und mit Einhörnern in den Sonnenuntergang tanzen. Wir haben den Look dazu – wer vogelfrei denkt, muss nämlich noch lange nicht nach Jute und Bast aussehen – wir lassen deine innere Göttin tanzen und verpassen ihr ein super sexy Bohemien-Minikleid, das dank der Wickeltechnik einen Megabody macht, und hängen natürlich noch jede Menge Ketten, Ohrringe und Accessoires dran – auf zum nächsten Mitsommertanz!! Und unbedingt die Haare offen lassen!! Viel Spaaaasss.

Burning HOT

Burning HOT

 

11.07.2016 - Deijanira in Zürich
 

Die Tasche mit der ewigen Flamme steht nicht nur für ein absolut feuriges Gemüt und Lust am Leben, sie ist auch ein deutliches Signal dafür, dass man fashionmässig so einiges gecheckt hat. Der eigentliche Schlüssel im Outfit sind aber nicht das megaschöne Maxidress oder die Plateauschuhe – es ist die seidige Collegejacke, die mit ihren Stickereien so super einzigartig ist, wie sie nur sein kann. Vom französischen «hippe Mädchen»-Label Maje ist das Haben-Wollen-Objekt absolut bezahlbar und hat einen speziellen Platz in der Garderobe verdient – man kann das gute Stück auch ganz entspannt zu Jeans tragen, den sportlichen Touch mit einer coolen Trackpant betonen oder eben knackig mit Kleid wie hier. Definitiv unser Lieblingsstück und die beste Begleiterin durch laue Liebessommernächte. Wir lassen sicher nichts anbrennen!!

Hipster Mum

 

03.07.2017 - Nina in Zürich

 

Dass cool sein und Kinder haben absolut kein Widerspruch sein muss, zeigen uns Nina und ihr Söhnchen. Auf ihren acht Rädern sind sie zackig unterwegs and Mama looks good! Die entspann­te, schlicht-schicke Kombination aus Blazer von Avant Premiere und einer legeren Jogginghose in toller Länge (so sieht man die Aldo-Sandalen VIEL besser!) macht den Look bequem und mo­dern, aber nicht zu casual. Toll dazu die Accessoires – der Rucksack von Just Cavalli ist ein echter Hingucker und das pure Gegenteil einer praktischen Wickeltasche mit albernen Bärchen drauf, bietet aber trotzdem Space für den nötigen Babystuff. Und natürlich eine Swatch, die Bescheid sagt, wenn Papas «Dienst» anfängt.

Schön am Pool

 

27.06.2016 - Lisa in Zürich
 

Beim Pool-Look müssen die Accessoires wie Tasche und Hut absolut stimmen – nicht zu viel und nicht zu wenig – das Gleiche gilt auch für den Badeanzug. Als sich David Beckham 2005 mit geheimnisvoll leuchtenden rosa Tüten durch die Strassen Londons schnell nach Hause zu Victoria schlängelte, rätselte die Fashion-Crowd, WAS er da wohl mit sich rumschleppt. Heute wissen wir: Die Tüten waren vollgepackt mit purer Extravaganz und Sinnlichkeit. Die Lingerie und Bademode der günstigeren Zweitlinie des Londoner Labels Agent Provocateur entstand in enger Zusammenarbeit mit Penélope und Mónica Cruz und ist einfach nur SEXY SEXY SEXY – dabei aber tragbar. Und damit nicht gleich jeder Mann einen Herzinfarkt bekommt, kann man sich gaaaaaaanz entspannt ein Tuch um die Hüften wickeln und sich in langsamen Schritten und mit wiegenden Hüften auf den Weg zur Pool Bar machen.

Role Model

 

22.06.2016 - Ilmarin in Zürich
 

So kann der Sommer kommen – wir sind bereit für den heissesten Trend, das «Stand Up Paddeling». Diese Sportart, bei der man auf einem stabilen Board im Stehen paddelt, macht nicht nur schnell fit, sie macht auch mega, mega viel Spass. Ob früh am Morgen, wenn See und Fluss spiegelglatt darauf warten entdeckt zu werden, oder ganz romantisch zum Sonnenuntergang, alleine oder in der Gruppe – die Schweiz hat 1484 Seen und unzählige Kilometer Flüsse! Damit das Ganze noch besser aussieht, muss natürlich der Look stimmen – Tanktop und Shorts, alles was nass werden darf! Ilmarin zeigt uns, wie es geht – easy und entspannt, von Surfern inspiriert. Wichtigstes Accessoire sind natürlich die eben noch als «Adiletten» verschrienen Slipper. Und bitte Sonnenbrille und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor nicht vergessen – nichts ist unschöner als verbrannte Haut, die steht wirklich niemandem!

Tropical Urban

 

26.06.2017 - Genc in Zürich

 

Wer ist parat für eine Fashion Safari durch den Beton-Dschungel der Stadt? Der wirklich urbane Hipster spielt mit Wüsten-, Safari- und Urwald-Inspirationen. Einem hellen Desert Boot (der Kultmarke Palladium) steht absolut nichts mehr im Weg – schon gar nicht, wenn man ihn mit einer (... eben noch undenkbaren) weissen Socke stylt! Say what?! Ja, die Sportsocken sind zurück und dürfen sogar zu Sandalen angezogen werden – vorausgesetzt, der Rest des Looks ist einwand­frei als absolut cool zu identifizieren. Wer zwei verschiedene Palmenprints trägt, einen auf den Cargoshorts und den anderen auf dem weissen Poloshirt, dürfte keine Probleme mit der Stilpo­lizei bekommen – schon gar nicht, wenn man dazu das neuste Rucksackmodell von Fjällräven trägt – natürlich im Farbton Sienna.

Hallo, Art!

13.06.2016 - Luca in Zürich
 

Wenn sich die internationale Kunstwelt in Basel versammelt, dann muss der Look stimmen! Einmal im Jahr, während der Art Basel, verwandelt sich das malerische Städtchen am Rhein in ein Pilgerziel der Art World. Ob bei den wichtigen VIP-Events, den Szene-Partys auf Booten oder in Restaurants – der «ARTY»-Look setzt sich zusammen aus der unendlichen Entspanntheit, die man braucht, um mit Leonardo di Caprio gleichzeitig über Bikinigirls und Baselitz zu reden, einem Touch Coolness und vor allem einem internationalen Flair. Luca hat alles richtig gemacht. Der Clou ist das farbige Halstuch zu seinem ansonsten schlichten Look, mit dem Mantel der coolen Brand «Hymn» aus dem Osten Londons. Deren Sommerkollektion ist übrigens ganz zufällig von Graffiti, Pop-Art und abstrakter Kunst inspiriert. Da hat man keine Fragen mehr. Ausser der, wie man jetzt noch an ein Ticket kommt.

Hopp Schwiiz!

10.06.2016 - Ilmarin in Zürich
 

Also, die Frage, ob es in Ordnung ist, schon morgens sein Fussballtrikot anzuziehen, auch wenn man nicht mehr fünf Jahre alt ist, können wir dir an dieser Stelle ganz seelenruhig beantworten. Ja, es ist o. k., aber es gilt, wie für die meisten Dinge (z. B. Hochzeitskleider), einfach den richtigen Zeitpunkt zu beachten. Da wir kurz vor einem historischen Grossereignis, der EM, stehen, darfst du dein «Liibli» von morgens bis abends anziehen – es sei denn, dein Arbeitgeber hat etwas dagegen (dann nimmst du eben den Wimpel für den Schreibtisch oder installierst einen Bildschirmschoner – Nationalstolz und Fussballliebe sind in diesen Tagen quasi Bürgerpflicht). Wer trotzdem noch in Fashion sein will, macht es wie Ilmarin und zieht einfach eine Easy Bomberjacke darüber! Wir drücken unseren Jungs jedenfalls fest die Daumen! Gooooaaaaall!

Weitere Streetstyles