Release: 14.0.54 - Revision: 768aa48b83309c7c6b4022d84fd5224496b46e3b - Build: 419 - BuildId: 419 - Env: prd-66 - Host: hybr-prd4

Style Tutorial: verzierte Kragen selber machen

Eine persönliche Note verleiht jedem Outfit das gewisse Etwas. Mit diesem süssen, selbst gemachten Kragen werten Sie einen gewöhnlichen Pullover auf und machen jedes schlichte Outfit zu einem Hingucker! Der Bubikragen, auch Peter-Pan-Kragen genannt, ist wunderbar verspielt und klassisch und gehört zum Markenzeichen von Stilikone Alexa Chung. Alles, was Sie dafür brauchen, finden Sie in der Mercerie-Abteilung Ihrer Manor.   

Step 1: Material und Verzierung 
Für einen selbst gemachten Kragen empfehlen wir einen Filzstoff oder Kunstleder. Je nachdem, wie verspielt Sie Ihren Kragen kreieren möchten, brauchen Sie auch eine Lochzange sowie Perlen, Pailletten und Bänder zum Verzieren. 

Step 2: Kragen-Vorlage
Für dieses Tutorial haben wir eine gewellte Halbmond-Vorlage aus dickerem Papier geschnitten, die sehr filigran wirkt. Sie können Ihrer Fantasie aber freien Lauf lassen und beispielsweise auch eine runde oder gezackte Vorlage vorbereiten! Legen Sie die Vorlage auf Ihr gefaltetes Stoffstück und fahren Sie mit einem Bleistift der Vorlage nach. So haben Sie zwei sauber geschnittene symmetrischen Kragenhälften. 

Step 3: Verzierung
Bei dieser gewellten Vorlage machen sich kleine ausgestanzte Löcher ganz gut. Dafür können Sie eine Lochzange verwenden. Nähen Sie an einer Hälfte eine Perle oder einen Knopf an, damit sich die zwei Kragenhälften vorne verbinden lassen. An der oberen Spitze können Sie ein Seidenband oder auch eine Kette befestigen, damit sich der Kragen im Nacken binden lässt. 

Step 4: Styling
Tragen Sie Ihren selbst gemachten Kragen über Pullover oder Kleider mit Rundhals-Ausschnitt. Genauso schön wie eine Statement-Halsketten – eine echte Alternative. Wie Sie im Tutorial sehen, sind auch Kragenmodelle mit einer Masche in der Mitte möglich oder eine ganze Kragenvorlage verziert mit verschiedenartigen Steinen und Pailletten.