Release: 14.1.3 - Revision: 7a27a9090d2986e501429ebc5dccc6f3067fe51d - Build: 609 - BuildId: 609 - Env: prd-66 - Host: hybr-prd10

Frankreich: Die Grande Nation des Weins.

Oh, là, là: Sowohl qualitativ als auch quantitativ ist Frankreich eines der bedeutendsten Weinbaugebiete der Welt. Und übrigens auch eines der schönsten. Die Reise ist nicht weit und lohnt sich für Augen und Gaumen. Internationale Standards orientieren sich bis heute an Frankreich. Und in Paris befindet sich auch der Hauptsitz der Internationalen Organisation für Rebe und Wein. Nur schon die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. So wurden 2014 in der Grande Nation rund 45 Millionen Hektoliter Wein auf 792 000 Hektaren Land von etwa 144 000 Weinbaubetrieben produziert. Voilà.

Bordeaux
Mit rund 120 000 Hektaren ist das Bordelais das wohl grösste zusammenhängende Anbaugebiet der Welt. Ausschlaggebend für die Bekanntheit ist allerdings weniger die Grösse, sondern vielmehr die höchste Güteklasse der Weine und das Renommee der Produkte von dort. Diese Qualität kommt nicht von ungefähr: Bereits im 12. Jahrhundert hatten sich Bordeaux-Weine einen Namen gemacht und wurden über den Seeweg nach England gebracht. Wussten Sie, dass Bordeaux und damit auch seine Weine von 1154 bis 1453 den Engländern gehörten? Wenig später begann man den edlen Wein auch in andere Länder zu exportieren – der Grundstein für eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte war gelegt. Ab dem Ende des 17. Jahrhunderts wurden dann Rebstöcke in grossem Stil und breitflächig gepflanzt, speziell im Médoc. «Fureur de planter», Pflanzwut, nannte man diese zahlreichen Weingarten-Gründungen damals. Denn Bordeaux war nun endgültig bereit, die ganze Welt zu erobern.

Côtes du Rhône
Bienvenue im Rhônetal. Die Côtes du Rhône ist ein überregionales, bedeutendes Weinbaugebiet im südlichen Rhônetal und ein Teil des Weinbaugebiets Rhône. Die Gegend ist vor allem bekannt für feurige Rotweine mit dichter, dunkler Farbe, Konzentration und Würze. Trotzdem standen die Weine der Rhône längere Zeit etwas im Schatten anderer Regionen. Doch in den letzten Jahren haben die Weine – nicht zuletzt dank Produzenten wie Chapoutier oder Ogier – wieder einen hohen Status erreicht und gehören heute zu den besten der Welt. Ebenfalls wissenswert: Man unterteilt die Rhône-Weine in zwei Zonen. An der nördlichen Rhône dominiert die Rebsorte Syrah bei den Rotweinen. Diese Weine sind würziger als im Süden, mit leicht griffigeren Tanninen sowie weniger Alkohol und Körper. An der südlichen Rhône findet man unter anderem Grenache, Mourvèdre und Cinsault. Diese Weine haben meist mehr Frucht, sind dafür weniger würzig. Sie verfügen über äusserst weiche Tannine und zeigen viel Körper sowie hohe Alkoholwerte.