Release: 14.1.3 - Revision: 7a27a9090d2986e501429ebc5dccc6f3067fe51d - Build: 609 - BuildId: 609 - Env: prd-66 - Host: hybr-prd2

2.3. - 21.3.2020

Giro d’Italia – eine kulinarische Entdeckungsreise durch Italien

Buon appetito! Wir machen dieses Jahr einen ganz besonderen Giro d’ Italia. Reiseführer Danilo, bei Manor zuständig für die Entwicklung und Kreation neuer Gerichte für unsere Manora Restaurants, nimmt Sie mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Italien. Los geht es in Rom. Sämtliche Gerichte und Spezialitäten, die Danilo in den Küchen der ewigen Stadt entdeckt, geniessen Sie vom 2.3. bis zum 21.3. in unseren Manora Restaurants. Dai, andiamo!

Danilos kulinarische Entdeckungen…

Pinsa Romana

Die Pinsa wurde bereits in der Antike von den Römern gebacken und gilt als eine der Vorläuferinnen der klassischen Pizza. Das Besondere ist ihre Knusprigkeit. Der Teig ist eine Mischung aus Bauernmehl (möglichst aus der Umgebung Roms), Wasser, Hefe sowie einer sehr grossen Portion Geduld. Letztere braucht es, bis der Teig richtig aufgegangen ist.

Gnocchi alla Romana

Donnerstags gibt’s Gnocchi…* sagt der Römer. Wer nun an die Teigklümpchen aus Kartoffeln denkt, liegt aber falsch. Bei den Gnocchi alla Romana handelt es sich vielmehr um kreisrunde Griessscheiben die mit kräftigem Pecorino, geschmolzener Butter und frischem Salbei gratiniert werden. Der Klassiker aus dem Latium, der Region um Rom, wird wie Pasta als erster Gang serviert.

* … Freitags Fisch und Samstags Kutteln («giovedì gnocchi, venerdì pesce e sabato trippa»).

Tonnarelli cacio e pepe

Bei diesem Gericht gilt: Nomen est omen. Pasta, in diesem Fall die etwas dickeren Tonarelli, garniert mit Käse (cacio) und Pfeffer (pepe). Allerdings darf es nicht irgendein Käse sein. Zubereitet wird der römische Klassiker mit Pecorino Romano, den man sich beispielsweise auf dem Markt am Campo dei Fiori besorgt. Garniert wird das Ganze mit einer grosszügigen Handvoll Pfeffer.

Spaghetti alla Carbonara

Hätten Sie es gewusst? Eines der berühmtesten Pastagerichten Italiens stammt aus Rom. Die Spaghetti alla Carbonara sind eine Weiterentwicklung des Cacio e Uova, einem einfachen Gericht der Köhler (carbonari). Alles was man braucht sind Eier, Guanciale und Pecorino, letztere nur mit DOP-Herkunftssiegel.

Arrosticini ai Castelli Romani

Auch diese Köstlichkeit entstammt der Kochkunst des einfachen Volkes. Arrosticini sind kleine Schaffleischspiesse. Sie wurden schon in alter Zeit auf den Burgen Roms gegrillt. Die einzelnen Stücke werden traditionell in einem Bissen verköstigt. Mittlerweile gehört die Grillspezialität nicht nur in Rom, sondern in ganz Italien zum festen Bestandteil der Streetfood-Küche.

... auch diese römischen Spezialitäten gibt es in den Manora Restaurants zu entdecken:

Wochenmenü 2.3. - 7.3.2020

Montag, 2. März: Pinsa Romana CHF 9.90
Dienstag, 3. März: Pinsa Romana CHF 9.90
Mittwoch, 4. März: Spaghetti alla carbonara CHF 13.90
Donnerstag, 5. März: Costolette di agnello alla Romana CHF 16.90
Freitag, 6. März: Gnocchi alla Romana CHF 11.90
Samstag, 7. März: Tonnarelli cacio e pepe CHF 13.90

Wochenmenü 9.3. - 14.3.2020

Montag, 9. März: Ravioli gratinati alla porchetta di Ariccia CHF 14.90
Dienstag, 10. März: Saltimbocca alla Romana CHF 13.90
Mittwoch, 11. März: Spaghetti alla carbonara CHF 13.90
Donnerstag, 12. März: Arrosticini dei Castelli Romani (7 Stück) CHF 12.90
Freitag, 13. März: Gnocchi alla Romana CHF 11.90
Samstag, 14. März: Bucatini all’Amatriciana CHF 13.90

Wochenmenü 16.3. - 21.3.2020

Montag, 16. März: Tonnarelli cacio e pepe CHF 13.90
Dienstag, 17. März: Ravioli gratinati ai carciofi CHF 14.90
Mittwoch, 18. März: Spaghetti alla carbonara CHF 13.90
Donnerstag, 19. März: Costolette di agnello alla Romana CHF 16.90
Freitag, 20. März: Bucatini all’Amatriciana CHF 13.90
Samstag, 21. März: Gnocchi alla Romana CHF 11.90

Auf die typisch römischen Zutaten kommt es an!

Pecorino
Pecorino
Der Pecorino Romano ist ein Hartkäse, der aus frischer Schafvollmilch hergestellt wird und ausschliesslich aus landwirtschaftlichen Betrieben in DOP verifizierten Anbaugebieten (geschützte Herkunftsbezeichnung) stammt. Charakteristisch ist seine dünne Rinde und die elfenbeinweisse bis strohgelbe Färbung. Teilweise wird der Käse auch mit einer Schutzrinde in neutraler oder schwarzer Farbe versehen.
Romanesco
Romanesco
Der Broccoli Romanesco ist ein im ganzen Latium, besonders aber in der Gegend um Rom sehr beliebtes Gemüse. In der römischen Küche wird es sowohl roh, gebacken und gekocht zubereitet oder etwa auch als Zutat in einer Minestrone verwendet. Sein Geschmack kommt am besten zur Geltung, wenn man den Romanesco dämpft, so bleiben auch alle seine wertvollen Nährstoffe erhalten.
Guanciale
Guanciale
Der Guanciale gehört zusammen mit dem Pecorino zu den wichtigsten Zutaten in der römischen Küche. Bei diesem luftgetrockneten Speck handelt es sich um ausreichend gereifte und gewürzte Schweinebäckchen. Optisch ist der Guanciale durch einen dicken perlmuttfarbenen Fettstreifen mit dünner, rostroter Fleischader im Innern charakterisiert. Dank seinem hohen Fettgehalt besticht er durch einen intensiven, kräftigen Geschmack.

Die kulinarische Entdeckungsreise geht weiter: «Bologna a Rimini»

Auf der nächsten Etappe unseres Giro d’Italia nimmt uns Danilo mit auf eine kulinarische Erkundungstour von Bologna nach Rimini. Die Gerichte und Spezialitäten, die er dabei entdeckt, können Sie vom 13.5. bis zum 30.5. in den Manora Restaurants verköstigen.