Release: 12.0-RC2 - Revision: 5e56706bbb2a1d4ebbf9d08ca035649623d38e19 - Build: 705 - BuildId: 705 - Env: prd1 - Host: prd2
  • Gratis* Lieferung
  • Gratis* Rückgabe
close
Menu
LACHSTARTAR
LACHSTARTAR
Der Lachs, aus dem unser hausgemachtes Tartar ist, kommt aus einer nachhaltigen Fischzucht aus Schottland. Wir bieten Ihnen verschiedene Variationen an: delikat nature, nordisch mit Dill und Schalotten oder würzig mit Schnittlauch und Zitrone. Servieren Sie zum Beispiel das Tartar mit Toast und einem Glas Champagner.
MEERESFRÜCHTESALAT
MEERESFRÜCHTESALAT
Der frische Salat wird mit Pulpo, Moscardino, Sepia, Calamariringen, Krevetten, frischen Kräutern, Peperoni und auserlesenen Gewürzen zubereitet. Servieren Sie ihn als Vorspeise, die ein Stück Ferien auf den Tisch zaubert.
KREVETTENCARPACCIO
KREVETTENCARPACCIO
Leicht und frisch im Geschmack. Mit Zuchtkrevetten aus Binnengewässern in Vietnam, Zitronen, Limetten, Meersalz, farbigem Pfeffer und Schnittlauch.

 



Food Lovers Mag Nr. 5, 28.02.2017

FASNACHTSGEBÄCK ALS MITNAHMESNACK
FASNACHTSGEBÄCK ALS MITNAHMESNACK
Fasnachtsgebäck ist so beliebt, dass man es auch zwischendurch geniessen möchte. So haben die italienischen Frittelle, eine Art Fasnachtschüchli, eine moderne, praktische Mitnahme-Verpackung bekommen und heissen ganz cool «Croc’n’go». Servieren Sie sie zum Beispiel auch zu einem Fruchtsalat aus Orangen und Granatapfelkernen und verwandeln diesen in ein herrliches Dessert.
VEGETARISCHE BURGER
VEGETARISCHE BURGER

Eigentlich ist es nicht so cool, Fleischklassiker vegetarisch zu imitieren. Ausser es handelt sich dabei um den Burger. Dieser zeigt sich gerne und immer öfter aus Quinoa, schwarzen Bohnen, Pilzen, Randen, Linsen oder gleich als Mix aus allen Zutaten. In New York und London stehen Veggieburger in jedem Restaurant, das gehobenen Fastfood anbietet, auf der Menukarte, und auf den Foodblogs gehören sie zu den meist nachgekochten Gerichten. Das ist verständlich, besteht doch ein Burger aus einem feinem, weichen Brötchen mit einem würzigem Plätzli, knackigen Salaten und cremigen Saucen dazwischen und bietet damit alles, was man sich von einer einfachen Wohlfühlmahlzeit wünscht.

GROSSMUTTER IST DER NEUE JAMIE OLIVER
GROSSMUTTER IST DER NEUE JAMIE OLIVER
Jamie Oliver hat nicht nur unsere Liebe zum Kochen vertieft, sondern auch den Begriff Starkoch weltweit bekannt gemacht. Immer wieder werden Jungtalente als neue Jamie Olivers gefeiert. Doch die neusten Anwärter für diesen Titel sind alles andere als jung. Omas machen den Jungen den Titel streitig, denn der beliebteste Kochtrend momentan ist so zu kochen, wie es Grossmutter einst konnte. Langsam vor sich hinkochende Ragouts, Schmorbraten, Hacktätschli, deftige Gratins, Cordon bleu, Eingemachtes oder Apfelkuchen sind Lieblingsspeisen, die raffinierte Delikatessen von der Foodtrendhitparade stossen. Und das Schönste daran: Diese Art von Gerichten sind einfach, günstig und absolut alltagstauglich und erst noch gesund. Das, weil gute Zutaten und Liebe zum Handwerk die Hauptzutaten sind.

 



Food Lovers Mag Nr. 4, 14.02.2017

SÜSSE ITALIENER ZUM KNABBERN
SÜSSE ITALIENER ZUM KNABBERN
Ob zum Espresso oder zu einem italienischen Süsswein, die Cantucci und die Amaretti schmecken fantastisch. Sie sind herrliche, italienische Mandelgebäcksorten, die wir in den Manor Food Bäckereien selber herstellen. Cantucci, auch Cantuccini genannt, werden mit Mandeln, Mehl, Zucker und Amaretto gebacken. In ihnen stecken auch Gewürze wie Kardamom, Zimt, Nelken und Sternanis. Traditionell werden die harten Bisquits mit Vin Santo serviert und genüsslich in den süssen Wein getunkt. Die Amaretti, das süsse, mit Puderzucker bestäubte Mandelgebäck, haben ein weiches Herz und zeigen sich in allen möglichen Varianten, zum Beispiel auch mit Schokolade.
ZURÜCK ZUM ECHTEN SPECK
ZURÜCK ZUM ECHTEN SPECK
Von den Italienern können wir auch die Liebe zur traditionellen Küche lernen. Die echten italienischen Gerichte werden nämlich immer mit bestimmten traditionellen Produkten zubereitet. Eines davon ist der Guanciale, den wir auch hierzulande wieder entdeckt haben. Dieser echte, geschmacksstarke italienische Speck ist von der Schweinebacke oder dem Nacken. Er hat viel mehr Fett als der herkömmlichere Pancetta. Mit Guanciale bekommen zum Beispiel die Pastaklassiker Spaghetti alla Carbonara oder Spaghetti all’Amatriciana den authentischen italienischen Geschmack.
ITALIANS DO IT BETTER
ITALIANS DO IT BETTER
Der Name unserer neuen Sugolinie bringt die italienische Küche auf den Punkt. Die Italiener können sie einfach besser machen, die Sugo. Das haben sich zwei Franzosen gedacht, als sie ihr kulinarisches Start-up-Unternehmen gründeten. Die handgemachten Sugos werden in Italien nach Hausmannsart hergestellt. Sie bieten so den typischen Geschmack der italienischen Küche für schnelle, unkomplizierte Pastamahlzeiten. Was diese Saucen aber wirklich herausragen lässt, ist, dass sie zum Teil frische, ungekochte Saucen sind. Die Sugo Pomodoro etwa ist so produziert, wie man im Sommer eine Pasta zubereitet: mit rohen gehackten Tomaten, Knoblauch und viel duftendem Basilikum. Die Saucen werden steril und haltbar in heisse Gläser abgefüllt.

 



Food Lovers Mag Nr. 3, 31.01.2017

SCHICKE SCHWEIZER NÜSSLI
SCHICKE SCHWEIZER NÜSSLI
Sie sind chic, leicht und voll im Trend, die berühmten Nüssli von der Schweizer Firma Nobs. Man kann sie salzfrei, leicht gesalzen, mit Gewürzen oder Kräutern und mit Schokolade geniessen. Seit über 100 Jahren gibt es die traditionelle Firma in Münchenbuchsee. Dass die Nüsse so gut sind, hat damit zu tun, dass sie in liebevoller Handarbeit und nach Tradition produziert werden. Sie werden trocken geröstet, also ganz ohne Öl. Modern, unverkennbar und praktisch an diesem Schweizer Naturprodukt ist die wiederverschliessbare Dose.
VOM ZÜRICHBERG HINAUS IN DIE WEITE WELT
VOM ZÜRICHBERG HINAUS IN DIE WEITE WELT
Heute ist es selbstverständlich, dass das Birchermüesli gesund ist. In der Zeit um 1900, als Dr. Maximilian Bircher-Benner (1867–1939) das später weltberühmt gewordene Müesli erfand, wurde er von seinen Arztkollegen ausgelacht. Damals ernährte man sich schwer und mehrgängig und vor allem von Fleisch und Käse. Die frische Luft empfand man als schädlich. Der Arzt liess seine Patienten in der Bircher-Benner-Klinik am Zürichberg jeden Tag ausführlich spazieren. Er verbot ihnen Kaffee und Alkohol und die Ernährung war rein vegetarisch. Zu dem Müesli mit roh geraffelten Äpfeln, Haferflocken und Nüssen haben ihn übrigens Alphirten inspiriert.
DOPPELRAHMJOGHURT AUS DEM GREYERZERLAND
DOPPELRAHMJOGHURT AUS DEM GREYERZERLAND
Wer liebt ihn nicht, den üppigen feinen Doppelrahm aus dem Greyerzerland? Die Joghurts von Milco sind mit einer guten Portion davon angereichert. Sie haben dadurch nicht nur den typischen Rahmgeschmack, sondern sind sämiger und cremiger. Das Greyerzer Rahm- und Milchjoghurt wird auf traditionelle Art in der Molkerei in Vuisternens-en-Ogoz hergestellt. Jedes Joghurt enthält ein süsses, frisches Fruchtbeet, auf dem das Rahmjoghurt wie eine cremige Wolke liegt. Ein echtes Verwöhndessert, das frische Früchte und herrlichen Schweizer Rahm auf raffinierte Art verbindet.

 



Food Lovers Mag Nr. 2, 17.01.2017

BIER AUS ASIEN
BIER AUS ASIEN
Zu asiatischem Essen trinken viele Bier. Es kam über Deutschland nach Asien. So gibt es das berühmte thailändische Singha-Bier mit dem Löwenwappen erst seit 1933. Der älteste Sohn des Gründer Phya Bhirombhakdi war der erste thailändische Braumeister und hat in München die Bierbraukunst gelernt. Auch das chinesische Bier Tsingtao hat deutsche Wurzeln. Es entstand nämlich 1903 in Tsingtao, das einst eine deutsche Kolonie war. Beide Biere sind gute Begleiter für asiatische Gerichte und schmecken auch als Feierabendbier.
STREETFOODTREND: TROPICAL ASIAN
STREETFOODTREND: TROPICAL ASIAN
Wenn man an asiatisches Essen denkt, kommt sofort auch das Streetfood mit ins Spiel. Da sind momentan die leichten, tropisch anmutenden Gerichte aus Malaysia und die deftigeren aus den Philippinen in aller Munde. Kein Wunder, sie sind nämlich voller Fernwehgeschmack. Wichtig sind malaysische Spezialitäten wie gegrillte Fleischspiesse, die mit Sataysauce oder Bananen- Ketchup serviert werden, oder der berühmte Rendang-Curry, der voller Ingwer, Kurkuma, Kaffirblätter und Zitronengras ist. Auch beliebt sind zum Beispiel kleine gedämpfte Fischkuchen, eingewickelt in Kokos- oder Bananenblättern. Die philippinische Küche bietet einen interessanten spanischen Einfluss. Der Lumpia etwa ist eine Mischung aus Burrito und Frühlingsrolle. Der Lechon, das philippinische Spanferkel, das an keiner Party fehlen darf, wird unter anderem mit Sternanis, Zitronengras und Lorbeerblättern gewürzt. Um zuhause asiatischen Speisen den frischen tropischen Geschmack zu geben, kann man zum Beispiel Sambal benutzen, die Gerichte mit getrockneten Kokos-, Mango- oder Bananenchips anreichern und frische exotische Früchte dazu servieren.
SCHARFER SNACK UND ANDERE HITS
SCHARFER SNACK UND ANDERE HITS
Auch beim Essen gibt es so etwas wie eine Hitparade. Seit der Wiederentdeckung der fermentierten Lebensmittel ist Kimchi, das koreanische Sauerkraut, überall allgegenwärtig. Es verhalf der koreanischen Küche zu Trendstatus. Diese ist leichter als die chinesische Küche, einfacher als die japanische und milder als als die thailändische. Die Frucht Yuzu, die wie eine Zitrone aussieht und nach Mandarine schmeckt, wollen zurzeit alle kosten. Im Trend ist auch das Adobo aus den Philippinen, ein Gericht, bei dem die Marinade aus Soyasauce, Essig und Knoblauch die Hauptrolle spielt. Trendy Apérosnacks bestechen durch scharfen Wasabigeschmack. Köstlich sind zum Beispiel in Wasabi geröstete Erdnüsse.

 



Food Lovers Mag Nr. 1, 10.01.2017

SCHWARZ IST DAS NEUE GRÜN
SCHWARZ IST DAS NEUE GRÜN
An die Farbe Schwarz denkt man in Sachen gesunder Lebensmitteln nicht zuerst. Und doch sind viele schwarze Lebensmittel ausserordentlich gesund und deshalb auch gross im Trend. Wir setzen auf den Winterrettich, weil er eine alte, neuentdeckte Gemüsesorte ist, die gerade Saison hat, und weil seine Inhaltsstoffe bei der Verdauung, bei Bronchitis und Husten helfen. Fein ist die scharfe Knolle zum Beispiel mitgekocht in einer Kartoffelsuppe oder geraffelt in einer Sauce zum Steak. Andere schwarze Lebensmittel, die gesund sind: Aronia-Beeren, schwarzer Reis, Chia-Samen, Beluga-Linsen, schwarzer Sesam oder schwarzer, fermentierter Knoblauch.
SOUPING MIT HAUSMANNSKOST
SOUPING MIT HAUSMANNSKOST
Bensan ist japanisch und heisst Respekt. Respekt ist eine wichtige Zutat in den Bensan Suppen. Ibrahim Ben, Spitzenkoch und Kleinproduzent, wählt nur beste regionale Produkte für seine aussergewöhnlichen Kreationen. Auch braucht er keine Zusatzstoffe, dafür aber die Hilfe seiner Familie. Alle helfen mit: beim Gemüseschneiden, Etikettenkleben oder Abfüllen. Die Fertigsuppen sind zwar Convenience Food, aber auch echte Hausmannskost. Sie geben gesunde und schnelle Mahlzeiten ab und sind perfekt für das Znacht nach der Arbeit. Ergänzen Sie sie zum Beispiel mit frischen Kräutern, Croutons, Kernen oder Nüssen.
KNUSPER, KNUSPER, GRANOLA
KNUSPER, KNUSPER, GRANOLA

Um 1900 entdeckte man auf verschiedenen Erdteilen die gesunde Wirkung von Körnern, Nüssen und Cerealien. In dieser Zeit erfand in der Schweiz Dr. Bircher- Benner in seiner Klinik am Zürichberg das weltberühmte Birchermüesli. In der gleichen Zeit wurde in Amerika Granola als Handelsmarke registriert. Es handelt sich dabei um in Zucker oder Honig geröstete Cerealien und Nüsse.

Heute erlebt Granola ein grosses Revival. Man kann Granola köstlich fertig kaufen, aber auch einfach selber machen. Zum Süssen auf die gesunde Art eignet sich zum Beispiel Ahornsirup. Granola ergänzt Desserts, Frühstücksmüesli und schmeckt gut zu geschnittenen Früchten.

 



Food Lovers Mag Nr. 9, 20.12.2016

VON UNSEREN EXPERTEN NACH IHREN WÜNSCHEN ZUSAMMENGESTELLT
VON UNSEREN EXPERTEN NACH IHREN WÜNSCHEN ZUSAMMENGESTELLT
Claude Luisiers Keller in Leytron sind über 200 Jahre alt. Die natürliche Feuchtigkeit in diesen alten Kellern bietet die beste Voraussetzung für die Käsereife. Doch Claude Luisier reift nicht nur den Käse von Manor Food, sondern stellt aus seinen unterschiedlichen Käsesorten auch exklusive Platten zusammen, die als Dessert oder für kleine Mahlzeiten bestellt werden können. Diese komponiert er wie ein Musiker eine Sinfonie zu genussvollen perfekten kleinen Kunstwerken.
SÜSSES AUS UNSEREM HAUS
SÜSSES AUS UNSEREM HAUS
Versüssen Sie die Festtage mit unserer besonders cremigen Schwarzwäldertorte, der fruchtigen Erdbeertorte, der klassischen französischen Bûche de Noël oder den kleinen feinen Mignons.
FRISCHE KNUSPERFREUDEN ZUM APÉRO
FRISCHE KNUSPERFREUDEN ZUM APÉRO
Der Schweizer Food Lover Giovanni Di Bennardo bringt mit seinen herrlichen, innovativen und klassischen Spezialitäten ein Stück Italien mit in die Schweiz. Zu seinen Lieblings-Apérogebäcken gehören die klassischen apulischen Taralli, die Kringel mit Fenchelsamen. Aus demselben Teig und auch aus Apulien sind die Trecce gustose, die natürlich von Hand geflochten sind. Um beide knusprige Spezialitäten kann man zum Beispiel Rohschinken oder Salami wickeln. Die knusprig dünnen Focacce sind ebenfalls von Hand gemacht. Man erkennt an ihren lebendigen Oberflächen gar die Fingerabdrücke der Bäcker. Die Focacce sind gewürzt mit Peperoncino. Man kann sie brechen und einfach so geniessen oder mit Käse, Wurst und Antipasti belegen.

 



Food Lovers Mag Nr. 8, 13.12.2016

PISTAZIEN AUS DEM MORGENLAND
PISTAZIEN AUS DEM MORGENLAND
An Weihnachten lieben wir Märchen noch mehr als sonst. Und märchenhaft ist die Geschichte der Pistazien. Sie kommen aus dem Nahen Osten, dem Morgenland. Der Legende nach ernannte die Königin von Saba sie zu Leckerbissen, die nur die Königsfamilie geniessen durfte, und Nebukadnezar pflanzte sie in seinen Gärten in Babylon. Unsere Pistazien sind aus dem Iran, genauer gesagt aus der Region von Kerman. Wir beziehen sie über die Schweizer Firma Zaghian. Die köstlichen persischen Pistazien sind leicht gesalzen und wurden von Hand geröstet, mit ein wenig Safran und ganz ohne Öl.
PILI DIE WUNDERNUSS
PILI DIE WUNDERNUSS
Die Pilinuss kommt von den Philippinen und war Anfang des 20. Jahrhunderts in Europa und Amerika als Snack gar beliebter als die Mandel. Nach den Weltkriegen geriet sie in Vergessenheit und wurde erst kürzlich wieder entdeckt. Der Pilibaum wird seit der Jahrtausendwende wieder vermehrt auf den Philippinen, vor allem in seiner Heimatregion Bicol, angebaut. Der Baum ist sturmfest und liefert bei starken Winden gar noch mehr Früchte. So sorgt der Pilibaum in dieser von vielen Stürmen heimgesuchten Gegend für eine sicherere Ernte. Die Pilinuss ist buttrig weich und ihr Geschmack erinnert an Pekannüsse.
PASTETEN MIT TRADITION
PASTETEN MIT TRADITION
André Vidonne und Blaise Corminboeuf von der Boucherie du Palais machen Pasteten und Terrinen nach alten, überlieferten Rezepten. Und zwar in reiner Handarbeit und mit den besten Produkten. Nur grosse, hervorragende Fleischstücke am Knochen suchen sie für ihre Pasteten aus. Sie werden von Hand geschnitten und durch die Mühlen gedreht. Das Spezielle an den verschiedenen Pasteten und Terrinen ist die Zusammensetzung der unterschiedlichen Fleischstücke. Diese sind zum Teil zu Mousse verarbeitet, grob oder klein gehackt, es können aber auch Charcuteriestücke oder ganze Filets sein. Manche Pasteten haben Pilze drin, andere Pistazien. Auch Cognac, andere Alkoholspezialitäten und natürlich fantastische Gewürze werden untergemischt. Zusammengehalten werden sie mit Gelée aus Portwein, frischen Eiern und Milch. Die Pasteten haben einen handgemachten Teig, der mit buttriger Knusprigkeit besticht. Für die Festtage empfehlen wir, die Pasteten und Terrinen als Vorspeise zu geniessen, zum Beispiel mit einem Salat aus Brunnenkresse und Orangenfilets. Oder zum Apéro mit einem Glas Chasselas oder Gamay.

 



Food Lovers Mag Nr. 7, 29.11.2016

OLIVENÖL AUS NEUER ERNTE
OLIVENÖL AUS NEUER ERNTE
Wir finden, dass eine kulinarische Reise nach Sizilien jetzt gut tut. Dabei hilft das Olivenöl Fresco di Frantoio. Es ist Öl vom ersten Tag der Ernte, hergestellt aus auserlesenen sizilianischen Olivensorten. Das macht es einzigartig fruchtig im Geschmack. In dem goldgrünen, cremigen Öl steckt die herbe Schönheit der sizilianischen Olivenhaine. Auch die Portion Drama, die zu Sizilien gehört, ist eine Zutat des edlen Öls. Denn wenn das Olivenöl mit Gemüse, Frischkäse oder anderen Delikatessen genossen wird, entsteht eine kleine Geschmacksexplosion. Geerntet werden die Oliven übrigens seit Generationen von der Familie Cutrera.
FRISCHE FRÜCHTE ALS PULVER
FRISCHE FRÜCHTE ALS PULVER
Fünfmal Früchte und Gemüse am Tag empfehlen Ernährungsberater. Doch manchen ist das Schälen und Schnipseln manchmal zu viel. Auf eine freche und überraschende Lösung sind drei junge Leute aus Liechtenstein gekommen. Sie machen nämlich Pulver aus gefriergetrockneten Früchten und Beeren. Frooggies, ausgesprochen fruu-tsch-iis, heisst ihr spannendes Produkt. Selbstverständlich sind die Fruchtpulver völlig frei von Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern, rein natürlich und voller Vitamine. Man kann damit einfach Smoothies machen oder Chia-Samen und Joghurt aufpeppen. Im Manor Food bieten wir Ihnen die 4 Sorten Himbeere, Erdbeere, Banane und Mango an.
FESTLICHES ZUM VORBESTELLEN
FESTLICHES ZUM VORBESTELLEN
Wer schon jetzt weiss, was er an Weihnachten auftischen möchte, bestellt bestimmte Produkte vor, wie zum Beispiel einen Truthahn, eine Gans oder gefülltes Geflügel. Wir erfüllen gerne Ihre individuellen Wünsche. So können Sie sich Fleisch- und Geflügelplatten für Fondue Chinoise, Fondue Bourguignonne und den Tischgrill sowie Leckereien für den Apéro persönlich zusammenstellen lassen. Die Plattenauswahl können Sie auf manor.ch/gourmetplatten anschauen und in Ihrem Manor Food vorbestellen.

 



Food Lovers Mag Nr. 6, 15.11.2016

IL QUOTIDIANO – UNSER NEUES BROT FÜR SIE.
IL QUOTIDIANO – UNSER NEUES BROT FÜR SIE.
Die Bäckerei ist das Herzstück von Manor Food. Hier wird, wie in traditionellen Dorfbäckereien, täglich mehrmals frisch Brot gebacken. Der feine Duft, der dabei entströmt, gehört dazu. Selbstverständlich stellen unsere Bäcker auch den Teig selbst her. So sind natürlich auch die Rezepte für alle Brote unsere eigenen. Regelmässig entwickeln wir neue Brote und Backwaren. Il Quotidiano heisst unser allerneustes, artisanales Brot. Der Name bedeutet ein Brot «für jeden Tag». Wir haben ihn gewählt, weil wir finden, dass gerade im Alltag gutes Essen besonders wichtig ist. Das Brot nimmt dabei einen wichtigen Platz ein. Gutes Brot ist eben schon das halbe Essen, begleitet es doch viele Mahlzeiten. Unser Il-Quotidiano-Brot hat deshalb alle Eigenschaften, die man sich dafür wünscht. Seine Kruste ist äusserst knusprig, natürlich karamellisiert und besonders dick. Innen überrascht das Brot mit köstlicher Luftigkeit, der perfekten Feuchtigkeit und der ganzen rustikalen Frische eines handgemachten dunklen Brotes. Das Il Quotidiano bleibt übrigens problemlos zwei bis drei Tage frisch und knusprig. Kinder lieben es genauso wie Erwachsene und Geniesser, die das Besondere suchen. Kein Wunder, ist es ebenso herrlich mit Butter und fruchtiger Konfitüre wie mit würziger Pâté oder einem Stück Käse. Selbstverständlich hat das Brot, wie alle unsere Brote, beste Bioqualität und wird täglich mehrmals frisch hergestellt. Da wir Ihnen mit Il Quotidiano echtes, ursprüngliches Brothandwerk anbieten, können Sie es sich auch in der gewünschten Grösse schneiden lassen. Seine dunkle Kruste ist nach alter Bäckermanier leicht mit Mehl bestäubt.
FERMENTIERTES IM TREND.
FERMENTIERTES IM TREND.
Spätestens mit Kimchi, dem fermentierten Chinakohlgericht aus Korea, ist das Fermentieren wieder ein grosses Thema in der Küche geworden. Fermentiertes Gemüse ist ein Hip-Produkt, das auch von Sterneköchen gerne serviert wird. Durch einen natürlichen Gärungsprozess werden Lebensmittel haltbar gemacht und bekommen dabei erst noch viel Geschmack. Man muss aber nicht kulinarisch in andere Kontinente reisen, um nach fermentierten Spezialitäten zu suchen. Wir haben unseren eigenen Klassiker: das gute alte Sauerkraut. Fermentierte Gerichte enthalten keine Konservierungsstoffe, sind leichter verdaulich und es stecken erst noch viele Vitamine drin. Auch entstehen durch den Gärungsprozess neue Aromen und sinnliche Texturen. Fermentierte Lebensmittel schmecken besonders fein als Ergänzung von winterlichen Gerichten.

 



Food Lovers Mag Nr. 5, 01.11.2016

WILLKOMMEN, MISS MIGNONNE
WILLKOMMEN, MISS MIGNONNE
Eine neue Kartoffel macht von sich reden. Delikat, lang in der Form, schlank und goldgelb, besitzt sie alles, um ein neuer Star in der Welt der Kartoffeln zu werden. Kein Wunder hat sie Manor Food gleich exklusiv unter Vertrag genommen. Sie heisst Miss Mignonnne und wird am Genfersee zwischen Lausanne und Genf angebaut. Ihr Fleisch ist fest, ihre Form schlank. Miss Mignonne schmeckt hervorragend, wenn sie ganz im Ofen gebacken wird. Auch als Salat und natürlich als einfach gekochte Kartoffel überzeugt sie mit einem fantastischen Geschmack. Miss Mignonne gibt es auch als Babykartoffel, beide Varianten sind eine echte Neuentdeckung.
NEUER SENF DAZU
NEUER SENF DAZU
Grosse Tradition, Geschichte und natürlich herrlicher Geschmack stecken in den Senftöpfen von Pommery. Den alten, mit Wachs verschlossenen Töpfen sieht man an, dass sie ursprünglich aus Klosterproduktion stammen. Weil sein starker Geschmack die oft nicht so frischen Lebensmittel überdeckte, wurde Senf im 18. Jahrhundert in grossen Mengen konsumiert. Ein Grund dafür, dass die Produktion auch privatisiert wurde. Seit 1890 produziert die Firma Pommery ihren weltberühmten, grobkörnigen Senf – heute zwar nicht mehr in Meaux, sondern in der Champagne. Wir haben unser Angebot um zwei neue Sorten erweitert, nämlich Fine de Dijon und Piments dʼEspelette. Tipp: Bestreichen Sie ein Schweinsfilet mit Moutarde de Meaux und Honig und legen Sie einen frischen Estragonzweig und eine grobgehackte Schalotte darüber. Wickeln Sie alles in eine Folie und backen Sie das Filet etwa 20 Minuten im 190 Grad heissen Backofen.
LUNCHBOX IM TREND
LUNCHBOX IM TREND
Es gibt bestimmt gute Kantinen und auch Fastfood kann gesund und frisch sein. Doch jeden Mittag auf die Suche nach Essen zu gehen, ist manchmal ganz schön anstrengend. So ist die Lunchbox wieder stark im Trend. Sie ist chic und macht eine Mittagspause gesund und persönlich. Packen Sie zum Beispiel Tapas wie Tortillas, Rohschinken mit Trauben und Birnen oder einen feinen Pasta- oder Reissalat ein. Fein ist auch rohes Gemüse mit Saucen. Als Dessert passen frische, geschnittene Früchte oder ein Joghurt mit Beeren.

 



Food Lovers Mag Nr. 4, 18.10.2016

SUPPEN – UNSERE HERBSTLIEBLINGE
SUPPEN – UNSERE HERBSTLIEBLINGE

Im Manor Food gibt es die feinsten hausgemachten Suppen. Diese werden jeden Mittag frisch zubereitet. Sie können sie, typisch für Suppenküchen, selber schöpfen. Täglich bieten wir neue Sorten an. Momentan ist die Kürbissuppe mit Thymian der grosse Star. Andere saisonale Lieblinge sind die köstlich sämige Linsensuppe, die cremige Lauchsuppe, die rustikale Pilzsuppe oder die sanft süssliche Rüeblisuppe.

Tipp: Kaufen Sie eine Extraportion Suppe und wärmen Sie sie zu einem superschnellen, gemütlichen Znacht auf. Mit Kräutern garniert und einem knusprigen Bauernbrot serviert, schmecken sie wie selbstgemacht.

PASTETEN UND TERRINEN MIT TRADITION
PASTETEN UND TERRINEN MIT TRADITION
Auch auf dem Tisch hat Traditionelles wieder eine grosse Bedeutung. Dazu gehören Pasteten und Terrinen. Wir beziehen diese aus der Genfer Metzgerei La Boucherie du Palais. Dort werden sie liebevoll von Hand produziert. Die Zutaten sind alle von regionalen Produzenten und natürlich von bester Qualität. Die Metzger André Vidonne und Blaise Corminboeuf sind Feinschmecker der alten Schule und haben ein traditionelles Handwerk neu aufleben lassen. Beides, die herrlichen Fleischpasteten im Teig und die köstlichen Terrinen, bieten wir Ihnen in der Manor Food Charcuterie-Abteilung an. Servieren Sie sie in Tranchen mit Preiselbeersauce und Salat, als festliche Vorspeise oder kleine Mahlzeit. Am besten schmecken sie bei Raumtemperatur.
SCHON VERSUCHT? JOGHURT MIT PEPERONI?
SCHON VERSUCHT? JOGHURT MIT PEPERONI?

Nicht nur Beeren und Früchte schmecken im Joghurt, sondern auch Gemüse. Das Joghurt hilft, rohes Gemüse besser zu verdauen, und macht es milder. Bekannt ist die Gurke mit Joghurt im klassisch griechischen Tsatziki. Fein schmecken aber auch Peperoni: diese in kleine Würfel schneiden, griechisches Joghurt mit schwarzem Pfeffer und ein wenig Salz würzen, anschliessend die Peperoni und gehackte Petersilie untermischen. Versuchen Sie auch, mit ein wenig Kreuzkümmel zu würzen.

Tipp: Passt gut zu einer hausgemachten Manor Food Focaccia.

 



Food Lovers Mag Nr. 3, 04.10.2016

KUSMI TEA – EINE RUSSISCHE TEEGESCHICHTE
KUSMI TEA – EINE RUSSISCHE TEEGESCHICHTE
Man fühlt sich von den in allen Farben verheissungsvoll leuchtenden Teedosen automatisch angezogen. Kein Wunder, darin stecken eine grosse Geschichte und spannende Teemischungen für alle Befindlichkeiten und Gelüste. Gegründet wurde das Kusmi Teehaus 1867 in St. Petersburg von Pavel Kousmichoff. Seit 1917 befindet sich das Unternehmen in Paris. Im Sortiment sind noch viele russische Teemischungen aus dem 19. Jahrhundert, aber auch neue Kreationen wie der Manor Food Bestseller Detox, eine Mischung aus Mate, Grüntee und Zitronengras.
AB, AB INS SCHÄLCHEN
AB, AB INS SCHÄLCHEN
Schalen aller Art machen den Tellern Konkurrenz. Nicht nur Frühstücksmüesli kommen gerne in Schalen auf den Tisch, sondern immer mehr auch ganze Menüs. Da wird Fleisch auf Polenta getürmt, Gemüse daneben arrangiert, getoppt wird mit Nüssen oder Mandeln, zerbröseltem Käse wie Feta oder Roquefort oder mit einem Ei. Der Schalentrend ist eine Mischung von praktisch und hübsch und funktioniert gut in Einzelhaushalten wie auch für eine unkomplizierte Einladung.
DIESE KÖSTLICHKEITEN SIND SCHLAFTABLETTEN
DIESE KÖSTLICHKEITEN SIND SCHLAFTABLETTEN
Wer nicht gut einschlafen kann, hat oft das Falsche gegessen. Versuchen Sie es mit diesen Lebensmitteln: Sie beruhigen und schmecken erst noch gut: Haferflocken enthalten Tryptophan, das beruhigt und stimmungsaufhellend ist. Als Bettmümpfeli eignen sich zum Beispiel Haferflockenguetzli. Bananen enthalten Magnesium und Kalium, beides Stoffe, die Muskeln und Nerven entspannen. Mischen Sie Bananen mit Milch und Honig zu einem Schlummertrunk. Schwarze Schokolade ist das perfekte Bettmümpfeli: Sie enthält Serotonin, welches Geist und Körper beruhigt.

 



Food Lovers Mag Nr. 2, 20.09.2016

SCHON VERSUCHT? REGENBOGENKUCHEN
SCHON VERSUCHT? REGENBOGENKUCHEN
Nach den Cupcakes, den Macarons und den Zuckertorten kommt nun der Regenbogen in Sachen Backtrend an die Reihe. Kunterbunte Kuchen und Guetzli, die aus verschiedenfarbigem Teig entstehen, machen denn auch viel Spass in der Kreation. Und das Gute daran: Es geht ganz einfach. Ein Kuchenoder Guetzliteig wird aufgeteilt und mit unterschiedlichen Lebensmittelfarben eingefärbt, beim Zusammenfügen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Backzutaten und Lebensmittelfarben für ein solches Backabenteuer finden Sie natürlich bei Manor Food.
GUT ESSEN IST (K)EIN VERBRECHEN
GUT ESSEN IST (K)EIN VERBRECHEN
Der schottische Autor Martin Walker ist in den Périgord ausgewandert, da lebt und arbeitet auch sein Romanheld, der Chef de Police Bruno. Bruno ist nicht nur Polizist, sondern auch Jäger und Gourmet und versucht schon mal die europäische Gesundheitskontrolle auszutricksen, wenn es darum geht den fantastischen Rohmilchkäse, der auf dem Dorfmarkt angeboten wird, zu schützen. Wer gerne isst, ein gutes Glas Wein schätzt und die französische Küche liebt, für den sind die Krimis ein Genuss. Die Plots drehen sich etwa um den Weinanbau oder den schwarzen Trüffel und so ganz nebenbei verführt Bruno Frauen, das nicht zuletzt mit seinen eigenen raffinierten Kochkünsten.
IM TREND: FAST FOOD À LA FRANÇAISE
IM TREND: FAST FOOD À LA FRANÇAISE
Die Franzosen sind Geniesser und stehen nicht in vorderster Reihe, wenn es um Fast Food geht. Und doch ist beim Fast Food neuerdings Frankreich angesagt. Da gibt es nämlich interessante Avantgardisten am Foodtrendhimmel, wie Pommes frites mit Béchamel oder Boeuf-Bourguignon-Burger. Werden sie wohl die Nachfolger sein von Pulled- Pork-Sandwiches oder Steaks mit Chimichurrisauce?

 



Food Lovers Mag Nr. 1, 06.09.2016

SCHON VERSUCHT? EIS ZUM FRÜHSTÜCK
SCHON VERSUCHT? EIS ZUM FRÜHSTÜCK
Im heissen Süden Italiens geniesst man gerne eine Granita di limone auf einem Brioche zum Frühstück. Dafür sind natürlich nur die besten Zitronen gut genug und diese kommen aus Amalfi. Die Amalfi-Zitrone wird auf uralte, traditionelle Art angebaut, auf Terrassen hoch über dem Meer, an der steilen, amalfitanischen Küste. Sie ist milder als andere Zitronen und wird deshalb nicht nur gerne zu Fischgerichten, sondern auch für Süssigkeiten gebraucht und natürlich auch für den süssen Zitronenlikör Limoncello.
GRÜNES WUNDER!
GRÜNES WUNDER!
Basilico di Prà ist ein lokales Produkt aus Genua, benannt nach dem Quartier, in dem die Basilikumsorte in kleinen Familienbetrieben teppichartig angebaut und jetzt im September von Hand geerntet wird. Sein Geschmack ist intensiver als derjenige der herkömmlichen Basilikumsorten und hat vor allem nicht deren leichten Mentholgeschmack. Er ist die wichtigste Zutat für ein echtes Pesto genovese, das übrigens in Genua mit Trofie, grünen Bohnen und Kartoffelstücken serviert wird.
DIE PLAYLIST ZUM ITALIENISCHEN DINNER
DIE PLAYLIST ZUM ITALIENISCHEN DINNER
Diese fünf klassischen Lieder machen ein italienisches Essen noch italienischer oder sie bringen die richtige Laune beim Kochen – vor allem wenn man sie selber singt! «It’s wonderful» von Paolo Conte. «Azzurro» von Adriano Celentano. «Felicità» von Al Bano, der übrigens auch aus Apulien kommt, wie die fantastischen Weine im obenstehenden Artikel. «O Sole Mio», ein neapolitanisches Lied, das mit dem Sänger Enrico Caruso weltberühmt wurde. «Volare» in der Version von Dean Martin.