Release: 11.0.0-RC6 - Revision: 77d154e2bef9dc8263c3822524ed4f956eea8daf - Build: 39 - BuildId: 39 - Env: prd1 - Host: prd5
  • Gratis* Lieferung
  • Gratis* Rückgabe
close
Menu

Il Gusto Italiano – die Empfehlungen unserer Experten

Unsere Experten verraten ihre italienischen Weinfavoriten und geben eine dazu passende Speiseempfehlung für ein perfektes Zusammenspiel. Salute! 

2014, Vermentino Toscana IGT «Pagus», Selection Alexander von Essen

Am Anfang begeistert eine prägnante Frische aus Säure und Mineralität.

Fruchtaromen, die an reife Zitrusfrüchte und etwas Quitte erinnern, gepaart mit leichten Kräuternoten, sind im Mittelteil dieses Weines wunderbar in Balance.

Abgerundet wird dieser junge mittelschwere Vermentino durch ein buttrig-mandeliges Finale.

Dieser Wein ist meine Empfehlung für den Beginn des Frühlings mit seinen ersten Spargeln. Eine gemischte Pfanne mit gebratenen grünen und weissen Spargeln, etwas Zitronenzeste und Rohschinken passt hervorragend zu diesem frischen, aber dennoch gehaltvollen Weisswein aus der Toscana. Die Mineralität hebt die süsseren Aromen des Spargels hervor. In Butter gebratene Forelle mit Mandeln wird vom Alleskönner ebenfalls ins rechte Licht gerückt.

Christoph Dienst, Caviste, Warenhaus Basel


 
2011, Palazzo della Torre
 
Dieser Wein, der mit einer innovativen Variante der Ripasso-Methode gekeltert wurde, hat eine attraktive, rubinrote Farbe. In der Nase offenbart er komplexe Noten von reifen roten Früchten, eingelegter Sauerkirsche und aromatischen Kräutern. 
 
Der Auftakt am Gaumen ist weich, voll reifer, sanfter Tannine und Schmelz mit intensiven Aromen von reifen Früchten, die mit leicht pfeffrigen Gewürznoten ausbalanciert werden. 
Der Palazzo della Torre 2011 befindet sich jetzt im perfekten Trinkalter und passt hervorragend zu herzhaften Pastagerichten mit Fleisch wie Lasagne, aber auch zu einem Lammbraten mit Kräutern.
 
Jacques Olivier Picard, Caviste, Warenhaus Genf
 

 
2009, Sagrantino di Montefalco DOCG
 
Dieser Wein zeichnet sich hauptsächlich durch die Intensität reifer Früchte in der Nase wie danach auch im Gaumen aus.
 
Der Duft erinnert an schwarze, reife Kirschen, Backpflaumen und eine stetige Note von Kaffee und Schokolade.
Beim ersten Schluck kann der Auftakt der Säure überraschen, wird jedoch innerhalb weniger Sekunden sanfter; runde Tannine machen sich bemerkbar und verschwinden in ein langes Finale.
 
Meine Empfehlung zur bevorstehenden Grillsaison: Lammkoteletts mariniert in Olivenöl mit Rosmarinzweigen und schwarzem Pfeffer begleiten diesen Wein, ohne einander dabei in die Quere zu kommen.
Nicht nur Fleisch kann ein idealer Begleiter sein, probieren Sie es mal mit Auberginenauflauf oder einem reifen Pecorino aus der Toscana oder Sardinien.
 
Salvatore Mantelli, Einkäufer Wein und Spirituosen