Release: 12.15.1 - Revision: e1bf3c41dfc5f6f9e90c16ed8941ecc57c41de9b - Build: 976 - BuildId: 976 - Env: prd1 - Host: prd4

Neue Lidschatten

Es ist immer schwierig, den idealen Farbton oder die ideale Harmonie für das Augen-Make-up zu finden. Wir haben daher unser Sortiment überarbeitet und dabei auf Effekttiefe und Variationen von Halbtönen gesetzt.

Das Ergebnis: 105 langanhaltende Colorful-Lidschatten mit stark pigmentierten Farben und drei verschiedenen Effekten: matt, perlmutt und paillettiert. Sephora hat mit der Make-up-Künstlerin Violette fünf exklusive Looks für Sie ersonnen.

 

Entdecken Sie das Sortiment im Video

 

Folgen Sie der Anleitung und ändern Sie Ihren Look ganz nach Ihrem Geschmack! 

5 FRAGEN AN VIOLETTE – MAKE-UP-KÜNSTLERIN FÜR COLORFUL

1. Woher nimmst du deine Inspiration?
Ich habe Kunst studiert, daher ist meine Inspiration eng mit der Malerei und der Fotografie, aber auch mit der Natur verbunden.
Ich beobachte gerne, wie das Licht durch eine Frucht hindurchscheint, oder auch den Farbverlauf eines Sonnenuntergangs. Da ich eine Modeschule besucht habe, betrachte ich Make-up auch als Modeaccessoire: Ein kräftig roter Mund oder der Strich eines Eyeliners kann wie ein Mode-Accessoire getragen werden und kleidet das Gesicht ebenso, wie ein Hut oder ein Paar Ohrringe es täte. Frauen sind ganz allgemein eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Alle Frauen, ohne Unterschied.

2. Was denkst du über die Augentrends dieser Saison?
Blau wird in dieser Saison wirklich sehr geschätzt, als Vollton wie bei Missoni mag ich das sehr gerne. Die Verbindung von Blau und Grün hält ebenfalls manche Überraschung bereit (Alexis Mabille, Diane von Furstenberg). Für Frische und Glanz sind Mandarintöne ideal! Sie finden sich überall: Balmain, McQueen, St Laurent ...

3. Was magst du am liebsten aus dem Colorful-Sortiment?
Ich mag die Auswahl, denn Make-up wirkt immer anders und verändert sich entsprechend der Stimmung, oder dem Outfit, oder worauf wir gerade Lust haben: wie man gesehen werden will und was man den Leuten zeigen möchte.
Für mich haben Farben therapeutische Bedeutung, es kommt daher darauf an, sie so einzusetzen, dass man sich wohlfühlt. Ausserdem sind in diesem Sortiment alle Farben tragbar. Beispielsweise finde ich Colorful Nr. 252, ein Klein-Blau, ebenso tragbar wie ein Modeaccessoire.
Die Grün- und Violetttöne sind ebenfalls sehr zugänglich und harmonieren mit der Farbe der Haut und der Augen. 
Sie sind von unglaublicher Beschaffenheit, leicht aufzutragen, und nicht zu pulverig, sodass man sie nicht unabsichtlich überall verteilt.

4. Welches von den fünf Make-ups, die du geschaffen hast, würdest du tragen, und warum?
Ich habe ein glänzendbraunes Smoky entwickelt, das ich sehr frisch finde und zugleich ziemlich geheimnisvoll, sexy. Es trägt sich leichter als Schwarz oder Grau.
Vor allem, da meine Haut etwas matt ist und ich einen Pony trage, muss ich meinen Teint meiner Ansicht nach immer etwas abtönen.

5. Ein Schönheitstipp?
Man darf Make-up nicht verwenden, um seine Gesichtszüge zu verändern. Make-up soll dabei helfen, sich auszudrücken, und sich in dem, was man ist, schöner und ausdrucksstärker zu machen. Es sollte entweder ein Modeaccessoir oder der beste Freund sein, das heisst, das Make-up darf gegenüber der eigenen Person keinen Vorrang haben und soll dabei helfen, die beste Version von sich selbst zu betonen. 
Ich finde, dass Fehler einer Person manchmal etwas Seele und Zerbrechlichkeit verleihen. Ist man zu perfekt, zu bearbeitet oder zu stark geschminkt, wirkt man unzugänglich und kühl. Ich finde die Fehler eines Gesichts anrührend, und nicht die Perfektion.
In unserer französischen Kultur lernt man wirklich das zu lieben, was nicht unbedingt den Schönheitskriterien entspricht, und genau dies verleiht Einmaligkeit. Man muss sich auch TRAUEN. Jahrelang habe ich mich nicht getraut, Smoky Eyes aufzulegen, aber letztens habe ich bei einem Shooting den Schritt gewagt und plötzlich festgestellt, dass mir das recht gut steht.
Man neigt zu sehr dazu, sich eine Make-up-Routine zuzulegen, und man verpasst dabei vielleicht Trends, die für einen selbst überraschend und bereichernd sein könnten. Man kann das ruhig mal ausprobieren, vielleicht im Badezimmer, denn man kann die Schminke ja leicht wieder abwaschen, es ist ja kein Tattoo, es ist nicht von Dauer. Mit einem Selfie gewinnt man etwas Abstand zu seinem Look, und das ist eine gute Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren. Mit einer erschwinglichen Marke wie Sephora kann man das wirklich ideal testen.

Zur Sephora Kategorie